NWZonline.de Region Friesland Kultur

Theatergruppe Bockhorn: Trubel in der Schönheitsklinik

17.01.2020

Bockhorn Eine turbulente Komödie in drei Akten zeigt die Theatergruppe Bockhorn im Februar. Die brisante Geschichte: Weil er die Tochter eines reichen Imbissketten-Besitzers aufgenommen hat, sind Auftragskiller hinter dem Heiratsschwindler Moritz Engel her. Deshalb flüchtet er sich in die „Schönheitsklinik Friesische Wehde“. Dort will er sich ein neues Gesicht operieren lassen, um unerkannt fliehen zu können. Premiere ist am 8. Februar.

Das plattdeutsche Stück mit dem Titel „Jubel, Trubel, Eitelkeit in de Schönheitsklinik“ stammt aus der Feder von Winni Abel, die plattdeutsche Übersetzung ist von Heino Buerhoop.

In der prachtvollen Schönheitsklinik hält sich auf, wer Geld und einen Namen hat: Ein exzentrischer Künstler, eine fettleibige Lottomillionärin und eine männerhungrige Adlige. Mit ihrem Prestige hofft der skrupellose Schönheitschirurg Roland Meister, seine Karriere zu beschleunigen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch dieser Plan droht zu scheitern, als er bei einer OP die Nase des hysterischen Künstlers verpfuscht und dieser daraufhin durchdreht. Als dann auch noch der Heiratsschwindler die Lottomillionärin um den Finger wickelt, sich plötzlich sein ehemaliges Opfer in der Klinik aufnehmen lässt und der Chirurg versucht, mit allen Mitteln seinen Pfusch zu vertuschen, gerät der schöne Schein der Klinik „Friesische Wehde“ ins Wanken.

Karten und Termine

Die Premiere ist am Samstag, 8. Februar. Beginn ist um 19.30 Uhr im Hotel Hornbüssel, anschließend steigt dort der Theaterball.

Der Kartenvorverkauf beginnt am Samstag, 25. Januar, bei Drenkwitz an der Gartenstraße 4 in Bockhorn. Die Karten kosten 10 Euro für die Premiere und 6 Euro für alle anderen Vorstellungen.

Aufführungen sind am Mittwoch, 12. Februar, Freitag, 14. Februar, Samstag, 15. Februar, Sonntag, 16. Februar, Dienstag, 18. Februar, Donnerstag, 20. Februar, Freitag, 21. Februar, Samstag, 22. Februar, Sonntag, 23. Februar, Dienstag, 25. Februar, Donnerstag, 27. Februar, Freitag, 28. Februar und Samstag, 29. Februar. Diese Aufführungen beginnen um 20 Uhr.

Die Darsteller sind: Sabine Krüger: Sie spielt Rosa Schulze, Patientin der Schönheitsklinik, die sich das Fett absaugen lässt. Sie hat im Lotto sechs Richtige gewonnen und will sich ihren Traum erfüllen: Schön werden und endlich den Mann fürs Leben kennenlernen.  Klaus Kuhlmann: Er spielt den Heiratsschwindler Moritz Engel. Weil Auftragskiller hinter ihm her sind, will er sich in der Klinik umoperieren lassen. Als er aufzufliegen droht, gibt er sich als Italiener aus.  Hergen Brunken: Er spielt den Schönheitschirurgen Roland Meister – er ist machohaft, skrupellos und geht für seine Karriere über Leichen.  Sandra Bredehorn: Sie spielt die gewissenhafte Assistenzärztin Sabrina Sacher, die ihrem Verlobten, dem Chefarzt, völlig verfallen ist. Sabine Weden: Sie gibt die Herlinde van Hogensteen, eine eitle, boshafte Adlige, die sich in der Klinik die Brüste vergrößern lässt.  Frauke Hayen: Sie spielt Karin Kehrer, das pragmatische „Mädchen für alles“ in der Schönheitsklinik. Sie ist eine Tratschtante, die bei keinem Thema und vor niemandem ein Blatt vor den Mund nimmt.  Ernie Lübben: Er gibt den exzentrischen Künstler Kuno van Kallenbarg, der sich in der Schönheitsklinik die Nase korrigieren lässt. Mario Groene: Er spielt den Polizisten Arno Sacher, der auch der Bruder der Assistenzärztin ist. Er will seine Schwester stets beschützen – vor allem vor den falschen Männern. Deshalb nimmt er den Schönheitschirurgen Roland Meister genauer unter die Lupe.  Marlies Müller: Sie gibt die Tochter eines reichen Imbissketten-Besitzers, Tilly König. Sie ist das frühere Opfer des Heiratsschwindlers – äußerst einfältig, etwas schräg und sie spricht mit ihrem Plüschtierhund.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.