• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Ortsentwicklung: Bürger und Gemeinde wollen lebendiges Horsten

12.03.2015

Horsten Viele Bürger sind daran beteiligt, dass der Friedeburger Ortsteil Horsten ein lebendiger und lebenswerter Ort bleibt. Der Ortsteil hat seit vielen Jahren keinen Lebensmittelmarkt, seit einem Jahr keinen Arzt und zum Beispiel auch kein Seniorenheim. Ortsvorsteher Walter Johansen und viele Mitstreiter haben nun Ideen, um den Ort fit für die Zukunft zu machen (NWZ  berichtete). Eines der Themen des Arbeitskreises ist der erforderliche Neubau eines Feuerwehrgebäudes.

Das Gebäude der Feuerwehr Horsten kann so wie es ist nicht bleiben – es wird den Anforderungen an modernen Brandschutz mit den großen Fahrzeugen und den vielen Auflagen nicht gerecht. Es kann auf dem Grundstück aber auch nicht umgebaut werden. Also musste ein neues Grundstück für ein neues Gebäude her.

Ein geeignetes Grundstück hat die Gemeinde Friedeburg im vergangenen Jahr in Abstimmung mit dem Gemeindekommando und der Feuerwehr-Unfallkasse in zentraler Lage an der Horster Hauptstraße erworben. Das berichtet Nils Janßen von der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Friedeburg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zurzeit erarbeite ein Architekturbüro einen ersten Entwurf für den Neubau, der mit den Feuerwehrkameraden, der Feuerwehr-Unfallkasse, der Politik und der Verwaltung abgestimmt werde, so Janßens.

„Schon jetzt gilt es, sich Gedanken über die Anschlussverwendung des jetzigen Feuerwehrgebäudes zu machen“, berichtet er. Zurzeit findet in dem Gebäude die Essensausgabe im Rahmen des Ganztagsschulbetriebs der Sonnensteinschule Horsten statt. Interesse an einer Nachnutzung des Feuerwehrgebäudes hat der Turn- und Sportverein (TuS) Horsten angemeldet, um dort möglicherweise die sehr gut funktionierende Fitness-Sparte des Sportvereins weiter auszubauen.

Auch gelte es zu überlegen, ob die zurzeit im Obergeschoss der Turnhalle untergebrachte offene Jugendpflege im Feuerwehrgebäude barrierefrei eingerichtet werden könnte.

Um den Erhalt des alten Ortskerns mit der Horster Mühle, der Kirche, der alten Pastorei und weiteren historischen Gebäuden entlang der Kirchstraße kümmert sich der Förderverein Horsten, den engagierte Bürger vor kurzem gegründet haben.

Interessierte, die sich im Verein einbringen und engagieren möchten oder den Verein finanziell unterstützen möchten, können sich mit dem Ortsvorsteher Walter Johansen unter Tel. 04453/2281 in Verbindung setzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.