• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Bürgermeister begrüßt Gäste in zwei Sprachen

14.09.2015

Bockhorn Zur Eröffnung des 67. Bockhorner Marktes ließ Bürgermeister Andreas Meinen Freibier servieren, ausgeschenkt vom Vorsitzenden des Hotel- und Gaststättenverbandes Friesland, Werner Behrens. Für Kinder gab es 150 Freikarten, gestiftet von den Schaustellern.

Meinen begrüßte eine starke Riege von Ehrengästen, angeführt vom CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Werner Kammer und Landrat Sven Ambrosy, der sich diesmal viel Zeit für die Bockhorner nahm. Ein Novum: Erstmals in der Geschichte des Marktes wurde zweisprachig begrüßt. Meinen angesichts der Flüchtlingskrise: „This is for all people from the whole world. Welcome in Bockhorn. Have a nice day.“

Das ließen sich die Gäste nicht zweimal sagen, all die Bürgermeister aus Varel, Westerstede, Sande, Schortens und Friedeburg, aus dem Wangerland und Jever. Besonders hervorgehoben wurde der Besuch eines hohen Soldaten, Brigadegeneral Franz Weidhüner, der aus Bockhorn stammt. Meinen: „Ich möchte ihn grüßen stellvertretend für alle Soldaten und Soldatinnen, die in Bockhorn leben und wichtige Beiträge zur Sicherung des Friedens leisten.“ Für die Polizei war der Leiter des Vareler Kommissariates, Rainer Schönborn, gekommen, für die Evangelische Kirche Heike-Regine Albrecht und Thomas Piesker.

Die Bockhorner Delegation mit zahlreichen Ratsmitgliedern wurde von Ehrenbürgermeister Ewald Spiekermann, Ex-Gemeindedirektor Kurt Murmann und Ex-Marktmeister Klaus Rogge angeführt. Andreas Meinen lobte den Einsatz von Hartmut Hinrichs, Hajo Scheepker und Peter Wegener vom Heimatring für den schönen Umzug und die Arbeit der Marktmeister Ewald Lübben und Stephan Haaken, die von Siegmund Wernicke unterstützt wurden: „Ohne sie würde der Markt in dieser Qualität nicht funkionieren.“

Meinen erklärte: „Der Marktaufbau war dieses Jahr nicht ohne, der Ortskern ist weiter bebaut worden. Es wird immer schwieriger, die großen Fahrgeschäfte zu platzieren.“ Ebenso wie Ewald Lübben betonte der Bürgermeister, dass die Anwohner großes Entgegenkommen bewiesen hätten. Auf dem Empfang im „Hotel Hornbüssel“ wurden Ehrungen für 25jährige Marktbeschickung an die Schausteller Manfred Wilken und Heinrich Wimmert ausgesprochen. Der Renner auf dem Markt war das Becherspiel im „Beat Jumper“.

Weitere Nachrichten:

CDU | Polizei Bockhorn | Hotel Hornbüssel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.