• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Bunter Sommer endet mit Festival

22.09.2014

Dangast Während eines Festivals wurden am Wochenende die Ergebnisse der Kunstaktion Heimat.blau im Kurzentrum Dangast präsentiert. Das Künstlerdorf war von April bis September die Heimat für inklusive Kunst- und Kulturarbeiten. Mit vielen Projekten, von Malerei, Fotografie, Holzarbeiten, Strickkunst bis hin zum Theater, wurde das Thema Heimat mit den jeweiligen künstlerischen Mitteln bearbeitet. Eingebunden waren Teilnehmer aus Schulen, Altenheimen und der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Jeringhave. Kurzzeitig beteiligten sich auch Urlauber an den unterschiedlichsten Aktionen.

Mehrere Strickgruppen

So waren immer wieder kleine Gruppen mit Fotoapparaten am frühen Abend mit Angelika Grunow-Grimm unterwegs, um die besondere Stimmung der „Blauen Stunde“ festzuhalten. Unübersehbar sind in ganz Dangast die Arbeiten des Projekts „Dangast verstrickt“. Bänke, Laternenpfähle, Geländer oder Bäume wurden bestrickt. Das Strickteam mit Ulla Klubescheidt, Christina Tschirner, Bärbel Moysezig, Annemarie Seemann und Edith Janssen bekam Unterstützung von Strickgruppen im Marienstift mit Schwester Ruth, in der Werkstatt Jeringhave mit Andrea Hicken und der Kindergruppe rund um Oma Rita.

Beim Projekt „Holzskulpturen“ wurde eine Skulpturengruppe „Familienausflug ins Grüne“ gefertigt. Das widerstandsfähige Douglasienholz stammt aus den Wäldern von Henning von Scheele, er spendete einen 30 Jahre alten Baum. Aus dem dreigeteilten Stamm entstanden auf der Drechselbank in der Tischlerei von Dirk Gerdes die Grundformen. Gemeinsam wurden sie von Wolfgang Aalf und Manfred Hummels erschaffen. Unter Anleitung der ehemaligen Kunstlehrerin Heide Krampen-Robbert erhielten die Figuren eine künstlerische Gestaltung.

Froschkönig, Drachen, Meerjungfrauen und etliche weitere Märchenfiguren bevölkerten an einem Wochenende den Kurhausstrand. Unzählige fleißige Hände hatten die Figuren in den Sand gesetzt. Viele Urlauber und Einheimische hatten unter Anleitung des Sandskulpturen-Künstlers Heinz-Gerd Schumacher gebuddelt, geformt, festgeklopft und verfeinert, bis eine kleine Märchenwelt entstanden war.

Koffer voller Heimat

Am Wochenende waren ebenfalls die Ergebnisse einer Projektwoche zum Thema Heimat der 10. und 11. Klassen des Lothar-Meyer Gymnasiums in Dangast zu sehen. Mit Unterstützung der Lehrer Kerstin Wulff, Helmut Wahmhoff und Mareike Postel hatte jeder Schüler einen „Koffer voller Heimat“ zusammengestellt.

Im Frühjahr gab es zum Start des Theaterprojekts „Odysse“ prominente Unterstützung, Organisator Frank Wittkowski konnte Schauspielerin Ingrid Steeger begrüßen. Die war spontan nach Dangast gekommen, um die ersten Proben zu begleiten und praktische Tipps zur Schauspielerei zu geben. Höhepunkt des Abschlussfestivals zum Kunstjahr war dann die kleine Werkstattaufführung der Theatergruppe. Im Bewegungsbad zeigten Schülerinnen der Außenstelle Zetel des Lothar-Meyer Gymnasiums ihre ganz eigene Sicht auf die Odyssee.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwztv/friesland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.