• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Von London über Varel nach Paris

04.01.2018

Dangast Zehn Tage hatte sich die Australierin Lisa Banks im Britischen Nationalmuseum, dem Tate Modern und den anderen großen Museum in London Inspirationen für ihre künstlerische Arbeit geholt, bevor sie nach Weihnachten mit ihrer Familie nach Varel kam, um die Familie von Christina und Dr. Carsten Rieger zu besuchen. Gleich am ersten Tag ging es ins Radziwill-Haus in Dangast. Mit farbenprächtiger Malerei hatte sie gerechnet, aber nicht damit, was sie dort erwartete: Die Mitarbeiter des Künstlerhauses, Anita Ostendorf und Michael Kusmierz, begrüßten sie als 5000. Gast der Jahresausstellung „Die Palette des Malers“.

Mit einem Glas Sekt wurde das Ereignis im Radziwill-Haus gebührend gefeiert und der Ehrengast aus Australien erhielt zwei Ausstellungskataloge sowie freien Eintritt in die Ausstellung.

Nur noch diese Woche kann man die Bilder der laufenden Ausstellung sehen. Die letzte öffentliche Führung wird am Samstag, 6. Januar, um 11.30 Uhr stattfinden, zum Abschluss der Schau wird es am Sonntag, 7. Januar, ab 11.30 Uhr einen Rückblick auf das Ausstellungsjahr und dessen Veranstaltungen sowie eine Vorschau auf die kommende Ausstellung geben. Begleitet wird die feierliche Finissage von Klavierschülerinnen der Sander Musikpädagogin Halina Waloschek.

Die Ausstellung „Die Palette des Malers“ ist der zweite Teil des Fünf-Jahres-Projektes „Zwischen Avantgarde und Tradition“, das im Jahr 2020 zum 125. Geburtstages Franz Radziwills seinen Abschluss finden wird. Thema der nächsten Jahresausstellung ist „Fläche wird Bild“.

Eröffnet wird sie am 11. März. 20 meist großformatige Gemälde sind im Radziwill-Haus zu sehen. Das älteste stammt aus dem Jahr 1919, das jüngste von 1970. Gezeigt wird auch „Das Fenster meines Nachbarn“ von 1928. Das Gemälde ist erstmals am Ort seiner Entstehung zu sehen und kann auch gleich mit dem realen Vorbild verglichen werden.

Wenn am Wochenende die Radziwill-Ausstellung endet, wird Lisa Banks mit ihrer Familie längst in Paris sein und sich dort in den Kunstmuseen Bilder von Picasso und anderen großen Künstlern ansehen. Wäre sie ein paar Jahre eher dort gewesen, hätte sie im Louvre Radziwills „Kirche in der Friesischen Wehde“ sehen können. Es war dort Teil der Ausstellung deutscher Kunst aus der Zeit von 1800 bis 1939 und hing ganz in der Nähe der berühmten Mona Lisa.

Traute Börjes-Meinardus
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2502

Weitere Nachrichten:

Tate Modern | Weihnachten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.