• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
37-Jähriger findet Sprengsatz in Wohnung
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Großeinsatz In Friesoythe
37-Jähriger findet Sprengsatz in Wohnung

NWZonline.de Region Friesland Kultur

Handwerker setzen in Dangast den Schlussakkord

06.08.2019

Dangast Sonntag, kurz vor Mitternacht, erklang auf der Hauptbühne das letzte Lied. Den Schlussakkord des 6. Watt-en-Schlick-Festes in Dangast setzen aber die Handwerker. Um 6.30 Uhr am Montagmorgen wurde am Kurhausstrand mit dem Abbau begonnen. Radlader und Gabelstapler fuhren mit den tonnenschweren Bauteilen durch den Sand und verluden sie auf bereitstehende Laster.

„Der Rückbau wird am Mittwochabend um 18 Uhr abgeschlossen sein“, sagte Festivalleiter Till Krägeloh. Am Donnerstag ist das Areal unterhalb der Ufermauer dann auf jeden Fall wieder geöffnet. „Bis dahin ist das Betreten aus Sicherheitsgründen aber verboten.“

Jeweils 5500 Besucher am Freitag und Sonntag, gar 6000 am Samstag: Till Krägeloh zog am Montag eine überaus positive Bilanz des dreitägigen Musik- und Kulturfestes. „Es war eine superrunde Sache“, schuf er einen neuen Wert auf seiner eigenen Zufriedenheitsskala.

Vor allem das Zusammenspiel der Künstler mit dem Publikum sei bei der sechsten Auflage außergewöhnlich gewesen. So gab sich einer der großen Stars, der Schauspieler und DJ Lars Eidinger (Tatort, Babylon Berlin), absolut volksnah und für die Fans zugänglich. Ganz ungezwungen mischte er sich vor der Bühne unter das Partyvolk. Vor seinem Auftritt im Zirkuszelt wurde der Film „25 km/h“ gezeigt, mit Eidinger und Bjarne Mädel in den Hauptrollen. Danach stand er dem Filmvorführer in einem Gespräch Rede und Antwort. Dass er erst um 1.30 Uhr mit seinem Set begonnen hatte, sorgte bei einigen müden Gästen für Enttäuschung. „Er war als Headliner im Zelt angekündigt“, sagte Till Krägeloh. Dort sorgte Lars Eidinger bis 3 Uhr nachts für Stimmung.

Krägeloh selbst wurde von Max Herre überrascht. Dieser brachte seine Frau, Sängerin Joy Denalane, mit. Unangekündigt und spontan spielten sie auf der Hauptbühne. „Davon wusste ich nichts“, beteuerte Till Krägeloh.

Einer seiner Höhepunkte war zudem der Auftritt der Band „Ricky Dietz“ im Zelt. Mit dabei: Sänger Peter Fox (Haus am See) alias Pierre Baigorry. Der Star hielt sich aber dezent im Hintergrund und sorgte für die Beats. „Er hätte durchaus als Haupt-Act auftreten können, sagte Till Krägeloh.


Ein Film vom Abbau unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.