• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Der Kosmos aus theologischer Sicht

22.12.2014
NWZonline.de NWZonline 2015-07-21T23:07:05Z 280 158

Kunst:
Der Kosmos aus theologischer Sicht

Dangast Als ausgesprochen erfolgreich kann aus Sicht der Radziwill-Gesellschaft die Ausstellung „Halbinsel der Seligen“ bezeichnet werden. Das zweijährige Ausstellungsprojekt, gemeinsam mit dem Schlossmuseum Jever, hatte 30 000 Besucher. Während die Ausstellung in Jever bereits zu Ende gegangen ist, können sich Besucher noch bis Sonntag, 11. Januar, den „Dangaster Anteil“ der Schau im Radziwill-Haus ansehen. Geöffnet ist die Schau am Freitag, 26. Dezember, am Sonnabend, 27. Dezember, und am Sonntag, 28. Dezember, wieder von 11 bis 18 Uhr.

Die fachübergreifende Kooperation mit Naturschutz- und Umweltverbänden sei für die Gesellschaft neu gewesen, schreiben der neue Vorsitzende Jürgen Müllender und die zweite Vorsitzende Konstanze Radziwill in einem Brief an die Mitglieder. Abgesehen von Eröffnung und Abschlussveranstaltung (Januar 2014, für den ersten Teil der Ausstellung) hatte die Gesellschaft monatliche Führungen sowie zehn Veranstaltungen, darunter Lesungen oder der gut besuchte Vortrag von Prof. Dr. Gerd Presler im Kunstraum Dangast über Edvard Muchs Gemälde „Der Schrei“ (die NWZ  berichtete).

Presler ist es auch, der am 6. Februar, dem Geburtstag Franz Radziwills (1895), im Prinzenpalais Oldenburg (19 Uhr) einen Vortrag über den Maler hält: „Franz Radziwill. Ein junger Mann von 120 Jahren“. Die nächste Ausstellung im Radziwill-Haus trägt den Titel „Der Kosmos kann zerstört werden, der Himmel nicht“ (nach einem Bildtitel). Eröffnet wird die neue Schau am 22. März in der Kuranlage Deichhörn (11.30 Uhr). Mit dem Ausstellungsprojekt verfolgt die Gesellschaft die zentrale Frage im Spätwerk Franz Radziwills. „Dürfen wir alles tun?“ Es geht um religiöse, theologische und philosophische Aspekte des Werks.

In diesem Zusammenhang wird auch ein Vortrag des Theologen Dr. Eugen Drewermann am 10. Mai (11.30 Uhr, wahrscheinlich Deichhörn) stattfinden.

Die Abschlussveranstaltung zur aktuellen Schau „Halbinsel der Seligen“ findet statt am Sonntag, 11. Januar, 11.30 Uhr, im Radziwill-Haus (Sielstraße 3, Dangast). Begleitet wird die Veranstaltung von der Cellistin Angelika Bönisch.