• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Unfall Beim Ahlhorner Dreieck
Laster kippt auf die Seite – A29 voll gesperrt

NWZonline.de Region Friesland Kultur

Ein mordlüsterner Damenclub

07.09.2015

Jever Was braucht man für einen perfekten Mord in einem Theaterstück? Man nehme einen Bösewicht, ein Opfer, einen Tatort und setzt einen passenden Titel oben drauf. Klingt doch eigentlich ganz simpel.

Für den Damenclub von Marquis Crossing ist das aber eine schwierige Angelegenheit – haben sie doch so viele Ideen. Wie diese Ideen aussehen, das zeigt das Jever ArtEnsemble in seiner neuen Kriminalkomödie „Der Damenclub von Marquis Crossing und sein erster Mordversuch“ (Deutsch von Bettina Arlt). Premiere der Inszenierung von Elke Münch war am Freitag im Lokschuppen.

Ideen für Theaterstück

Der Damenclub aus Emma (Daniela Cordes), Audrey (Elisabeth Malkeit), Midge (Annika Theiß), Beryl (Hanne Scarlatescu), Opaline (Christina Reents) möchte gemeinsam mit Nachbarin Joan (Christiane Rauch) das Theaterstück über den Mord schreiben – da kommen eine Menge Fragen auf: Soll ein Politiker oder ein Vertreter für Autos ermordet werden? Wird er erdrosselt oder vergiftet? Soll das Stück ein Musical werden, in dem die Zuschauer auch essen und mitmachen können? Und wenn ja, hieße das dann ein „Opern-Krimi-Dinner-Stück-Zum Mitmachen“?

All die Fragen stehen noch offen, als die Damen von zwei entflohenen Häftlingen in der Wohnung überrascht werden: Jack-der-Irre-Parker (Sascha Rückbrodt) und Terry (Thomas Röseler). Prompt werden die beiden Männer mit in die Planungen des Theaterstückes einbezogen – denn sie betonen vor den Damen: „Wir kennen uns ganz gut aus mit Polizeiarbeit.“

Licht ins Dunkle bringen

So zeigt Jack-der-Irre den Frauen zum Beispiel, wie man jemanden richtig erdrosseln könnte. Das alles geht aber schließlich so weit, bis niemand mehr richtig weiß, was nun in das Theaterstück gehört, und was tatsächlich Realität ist. Denn die Waffe, die die Damen von den zwei Männern finden, bereitet ihnen schon Unmut. Zeit, dass Wachtmeister Kerns (Michael Schmitt) ein wenig Licht ins Dunkle bringt und aufklärt: Wer plant hier nur ein Theaterstück und wer einen richtigen Mord?

Ein wenig in die Länge zieht sich die ganze Thematik rund um das Schreiben des Theaterstückes. Doch schafft das ArtEnsemble mit guter schauspielerischer Leistung und Witz das ganze Stück aufzupeppen.

Die nächsten Vorstellungen sind Freitag bis Sonntag, 10., 11. und 12. September, sowie am 25. und 26 September, jeweils ab 20 Uhr im Lokschuppen, Moorweg 2. Karten gibt es für zehn Euro im Vorverkauf an der Tourist Information, Tel. 04461/93 92 61, in der Buchhandlung am Kirchplatz sowie in der Buchhandlung Eckermann in der Neuen Straße.


  www.kuenstlerforum-jever.de 
Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.