• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Theater: Eine fast kriminelle Komödie

08.10.2010

VAREL Die Theaterfreunde dürfen sich freuen: Die neue Saison 2010/2011 der Niederdeutschen Bühne Varel steht kurz bevor. Am Freitag, 15. Oktober, um 20 Uhr feiert im „Tivoli“ das Stück „Minsch arger di nich“ Premiere. Die öffentliche Generalprobe findet einen Tag früher am Donnerstag, 14. Oktober, statt. Beginn im „Tivoli“ ist um 19.30 Uhr.

Pension Sonnenblick

Die erste Inszenierung dieser Spielzeit ist eine „fast kriminelle Komödie“. In der Pension Sonnenblick leben die Bewohner ihren beschaulichen Alltag: Der pensionierte Offizier von Rottow, der Schauspieler Beckmann, die Damen Klingenberg und Paul. Derzeit proben sie für das gemeinsame Weihnachtsfest „Romeo und Julia“ unter der Regie Beckmanns. Das Leben könnte so angenehm verlaufen, wäre da nicht der Angestellte Max.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dieser Max kommandiert nicht nur die Bewohner herum, sondern er präsentiert zum täglichen Kaffee den immer gleichen faden Topfkuchen und stiehlt den Damen ihre Pralinen. Als er dann schließlich von Rottows Enkelin Tina auf übelste Weise bedrängt, wird ein Mordkomplott geschmiedet.

Am nächsten Tag sieht man tatsächlich Max im Garten baumeln. Prompt taucht Tina auf. Die „Täter“ bekommen Angst vor der Enttarnung. Doch war es wirklich Mord? Es fehlt keine der vergifteten Pralinen. Wie ist Max gestorben? Sein schwaches Herz? Tatsächlich Selbstmord? Man darf gespannt sein.

Zwei weitere Stücke

Ab Ende Januar 2011 zeigt die Niederdeutsche Bühne Varel dann einen Schwank mit dem Titel „To’n Düwel mit den Sex“, und ab dem 18. März dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf das ganz besondere Schauspiel „De Speeldöös“ freuen.

Die Eintrittspreise sind für alle Aufführungen in der neuen Spielzeit leicht angehoben worden. „Dies war seit zehn Jahren ohne Erhöhungen nun erforderlich, da auch in unserem Bereich die Kosten immer weiter steigen. Wir sind der Auffassung, dass diese moderate Preisanhebung sicherlich akzeptiert werden wird. Wir wünschen allen eine wunderschöne und abwechslungsreiche Theatersaison“, sagt Harald Kaminski von der Geschäftsführung der Niederdeutschen Bühne Varel.

von Heino Burhoop.

Rainer Behrends, a.G.; dorbi hulpen hebbt em Angelica Sandelmann und Silke Frerichs; Topustersch: Hella Ehmen.

Wolfgang Grützmacher (at August von Rottow), Udo Kollstede (at Ernst Beckmann), Merwe Wiltfang (at Käthe Paul), Edith Iden (at Anna Klingenberg), Hans Jürgens (at Max) und Heike Wessels (at Tina).

för dat Bühnenbild hett Egon Loop makt.

und upstellt hebbt Harald Kaminski, Andreas Freichs, Dirk Brumund, Jens Meyer und Eckhard Müller-Wehlau.

hebbt Meike Löffel und Kerstin Kaminski.

hebbt Helga von Eßen, Nicole Beyer und Vera Schwärmer.

sind Walter Freels und Hugo Engberts toständig.

liegen beim VVB-Verlag Norderstedt.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.