• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Erhoffte Millionen nicht gefunden

03.03.2017

Varel Schluss, aus und vorbei – eigentlich haben die Narren der Karnevalsgemeinschaft Waterkant gehofft, die Stadt Varel ein ganzes Jahr lang regieren zu dürfen, aber am Mittwoch mussten sie beim Heringsessen die Schlüssel abgeben.

Am Sonnabend hatten sich die Narren mit großer Unterstützung durch eine lange Wagenkolonne, viel Fußvolk und noch mehr an den Straßenrändern jubelnden Anhängern den Rathausschlüssel angeeignet und Varels Bürgermeister entmachtet.

„Trotz der ungünstigen Witterung hat keine der für den Umzug angemeldeten Gruppen die Teilnahme abgesagt“, freute sich Verkehrsminister Lars Oberbeck.

Am Mittwoch kamen das Prinzenpaar, die Präsidentin Gudrun Uhr, der Elferrat und die Mitglieder der Garden zu einer Fischmahlzeit zusammen, um das Ereignis zu feiern. Das Herrscherpaar Prinz Andreas II. und Prinzessin Cathrin I. berichtete allerdings, sie hätten die erhofften Millionen im Rathaus nicht gefunden: „Die Stadtkasse ist leer.“

Da im Rathaus nichts zu holen war, war das Prinzenpaar bereit, den Schlüssel zurückzugeben. Der stellvertretende Bürgermeister Peter Nieraad nahm ihn entgegen. Jedoch wurde zuerst die Echtheit des Stadtvertreters überprüft. Es wurden ihm Fragen zu Varel gestellt, die ein Bürgermeister wissen muss: Wann wurde der Wasserturm erbaut und wie viele Stufen hat er? Wie viele Taler kostete der Mühlenbau? Wie viele Ortsteile hat Varel?

Die nur teilweise richtigen Antworten berechtigten zwar zum Schlüsselempfang, jedoch verpflichtete Präsidentin Gudrun Uhr, die im richtigen Leben auch als Stadtführerin tätig ist, Peter Nieraad zu einem geführten Rundgang mit ihr.

Gudrun Uhr berichtete von der erlebnisreichen Karnevalszeit. Bunter Abend und Kinderkarneval im Tivoli sowie Kinderfasching in der Weberei, mit großer Beteiligung der Eltern, waren einige der öffentlichen Veranstaltungen. Intern hatten die Aktiven der Karnevalsgemeinschaft Waterkant viele Besuche bei befreundeten Vereinen zu absolvieren. Mit einem dreifach kräftigen „Ahoi“ und dem Singen der inoffiziellen Stadthymne „Moin, moin“ wurde die närrische Zeit beendet.

Die Karnevalisten stehen nun erneut vor großen Herausforderungen. Für die nächste Saison werden Tänze geprobt, Kostüme genäht und geflickt. Die nächste Saison wird am 11. 11. eröffnet und der Bunte Abend findet am 13. Januar 2018 statt. Erstmals ist für den 14. Januar eine Karnevalsshow geplant. Am 28. Januar folgt die Kinderfaschingsparty und der Karnevalsumzug findet am 10. Februar statt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.