• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Oldtimermarkt: Erich Wilken sorgt für ein Lächeln auf der Straße

12.06.2010

BOCKHORN Das Armaturenbrett von Erich Wilkens Kleinstwagen ist überschaubar: drei Schalter links, zwei Kipphebel in der Mitte – und eine Innenleuchte, darunter ein Radio. Viel bedurfte es in den 60er-Jahren nicht, um Familien mobil zu machen. Ein Goggomobil reichte aus, um zwei Erwachsene und zwei Kinder auf die Reise zu schicken – das Raumwunder aus dem Jahr 1967 hat Erich Wilken aus Zetel auf den Bockhorner Oldtimermarkt gesteuert, wo es neben Hunderten von anderen Fahrzeugen am Eröffnungstag des Oldtimermarkts bestaunt – und belächelt wurde. „Ich werde immer belächelt“, gibt Erich Wilken zu. Wenn im Straßenverkehr das hellblaue Goggomobil auftaucht, „bekommt man immer ein Lächeln. Schlechte Laune ist wie weggeblasen.“

Als Erich Wilkens Goggo im Jahr 1967 gebaut wurde, sah die automobile Zukunft schon etwas anders aus. Die Karosserien waren amerikanischer geworden, für einen Kleinstwagen mit Minimalkomfort war kein Platz mehr im europäischen Automarkt. Gleichwohl erfüllten Kleinwagen wie der Goggo für viele Familien in den 50er und 60er-Jahren den Traum vom ersten Auto. „In unserer Verwandtschaft gab es so einen Goggo“, erzählt Wilken, wie er mit dem Goggo-Virus infiziert wurde. Die Verwandtschaft reiste aus Stollhamm an, zwei Erwachsene und zwei Kinder auf der Rückbank. „Das war eine Weltreise, aber der Goggo war sehr zuverlässig, es war das richtige Gefährt.“ Vor sechs Jahren hat sich Wilken seinen Jugendtraum erfüllt und den Goggo als „Haufen Schrott“ erworben. „Er war nicht sauber, aber mir gefiel das Ding. Und er hatte eine Anhängerkupplung.“ Offen gestanden mag man nicht darüber nachdenken, wie ein Kleinstauto mit 13,6 PS und Zweitaktmotor mit gerade einmal einem Viertelliter Hubraum einen Wohnanhänger von 300 Kilogramm gezogen hat – aber der Goggo machte es möglich.

Noch bis Sonntag geben sich Tausende von automobilen Raritäten und Kuriositäten ein Stelldichein auf dem Oldtimermarkt in Bockhorn (Veranstaltungsgelände B 437, dort sind auch reichlich Parkplätze, ebenso von Osterforde aus erreichbar). Der Markt ist Sonnabend und Sonntag ab 8 Uhr geöffnet, Sonntag startet die Friesland-Rallye mit 100 Oldtimern (9.30 Uhr).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.