• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Findige Bauern auf Brautschau

29.01.2014

Varel Die Niederdeutsche Bühne Varel bereitet das neue Theaterstück vor, das ab Freitag, 31. Januar, gezeigt wird. „Landeier“ heißt die Komödie, die Markus Weise, Spielleiter der Niederdeutschen Bühne Delmenhorst, als Gast inszeniert. Das Stück handelt von drei Bauern, die ihre Frauen fürs Leben suchen und vielleicht finden. Gezeigt wird es ab Freitag, 31. Januar, um 20 Uhr im „Tivoli“.

Theaterstück „Landeier“ ab 31. Januar

„Landeier“ heißt die Komödie, die Markus Weise als Gast für die Niederdeutsche Bühne Varel inszeniert. Der Untertitel der plattdeutschen Komödie: „Buern söökt Froons“.

Aufführungstermine sind Freitag, 31. Januar, 20 Uhr (Premiere), ferner 4., 7., 9., 11., 14., 16., 21. und 23. Februar (jeweils 20 Uhr). Nachmittagsvorstellung am 9. Februar, 15.30 Uhr (Tivoli, Windallee 21).

Karten gibt es beim Spielefachhandel „Tabula Magica“ in Varel, Neue Straße.

Der Untertitel der plattdeutschen Komödie „Buern söökt Froons“ ist schon passend; denn der Zuschauer wird erleben, wie drei liebenswerte Bauern ihre jeweilige Frau fürs Leben suchen und vielleicht finden. In der Komödie begeistern die Charaktere wie die Dialoge, verspricht die Niederdeutsche Bühne den Besuchern.

Pfiffige Komödie

Nach den Proben im Vereinshaus Weberei ist die Bühne jetzt in den Saal des Tivoli gewechselt, wo vor den Kulissen und in den Kostümen gespielt wird. Mit dabei sind zwei Nachwuchsmimen der Niederdeutschen Bühne Varel: Johannes Klawon und Pierre Wolf spielen zwei Jungbauern. In weiteren Rollen agieren erfahrene Schauspieler: Harald Kaminski als Gastwirt, Andreas Frerichs (ebenfalls Jungbauer), Heike Wessels als Postbotin und Nicole Heeren als Studentin.

Weise kennt Varel von seinen Auftritten beim Karneval. In der aktuellen Komödie freut er sich, dass er zwei der sechs Rollen mit Vareler Nachwuchsschauspielern besetzen konnte. „Eine pfiffige deutsche Komödie“, urteilt er über den Stoff. Als Bühnenleiterin Hilke Zahn ihn nach einem geeigneten Stück fragte, nannte er spontan „Landeier“. „Ein schnelles Stück, ich setze auf Situationskomik, der Wortwitz ist ohnehin da.“ 2011 hat er zum ersten Mal ein Stück inszeniert, seit 2001 schauspielert Weise, der nicht nur in Delmenhorst, sondern auch beim Ernst-Waldau-Theater, bei der Freilichtbühne Lilienthal und der August-Hinrichs-Bühne in Oldenburg spielte. Von dem Publikumserfolg in Varel ist er überzeugt. „Wenn die Zuschauer nur halb so viel Spaß haben wie wir bei den Proben, dann ist schon alles gewonnen.“ Der Regisseur ist übrigens auch Weltrekordhalter im Witzeerzählen. 21 Witze schaffte er in 60 Sekunden, was ihm einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde verschaffte. Kleine Kostprobe für die Leser der NWZ : „Ein Schwein steht vor der Steckdose und fragt: Na Kumpel, wer hat dich denn eingemauert?“

Bekannt aus dem TV

Bekannt wurde Weise auch in der Casting-Show „Bully und die starken Männer“ (für Michael Herbigs Wickie-Verfilmung „Wickie und die starken Männer“), als er 2008 für die Rolle des Gorm bis ins Finale kam – die Rolle erhielt freilich ein anderer. „Ich habe da viel gelernt, davon zehre ich heute noch“, sagt der Berufsschullehrer, der in seinem ersten Leben Tischler war.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Video

Hans Begerow
Leitung
Politik/Region
Tel:
0441 9988 2091

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.