• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Orgelsommer: Frühling und ein Hauch von Filmmusik

03.07.2012

VAREL Der aus Frankreich stammende Organist Eric Dalest hat es verstanden, das Publikum des zweiten Orgelkonzertes im Vareler Orgelsommer in der Schlosskirche zu Varel durch ein abwechslungsreiches Programm in seinen Bann zu ziehen.

Mit der freudigen und mitreißenden Variation „Vivace e Maestoso“ von Giovanni Battista Pescetti begann Dalest sein Konzert. Enrico Pasinis Cantabile folgte, welche den Hauch einer Filmmusik vermittelte. Das leise Erwachen der Natur aus Antonio Vivaldis Improvisation „Der Frühling“, dargestellt durch die feinen, lieblichen Klänge der Orgel, gefolgt vom unverkennbaren „Frühlingstraum Valse“ von Johann Strauss, wobei die Orgel als großes Orchester fungierte, begeisterten die Zuhörer. Die Vogelwelt durfte bei diesem eindrucksvollen Frühlingserwachen natürlich nicht fehlen und sie wurde mit den Klängen der Orgel, in dem von Louis Nicolas Daquin komponierten „Le Coucou“ wiedergegeben.

Der aus England stammende Georg Thalben Ball komponierte „Elegy“. Eric Dalest verstand es auch mit diesem durch Harmonie und Rhythmus geprägten Stück im zarten und vollen Werk der Orgel, die Zuhörer zu begeistern. Weiter ging es mit dem Komponisten Félix Auger aus Frankreich. Dieser komponierte für die Heilige Messe das „Offertoire“, welches durch seine ausgefallene, schwungvolle Art nicht mit der Kirchenmusik der damaligen Zeit vereinbar war und dazu beitrug, dass Auger nicht mehr in den Kirchen Frankreichs spielen durfte. Die Zuhörer jedoch waren von dieser Musik, wie die Zuhörer in der Vareler Schlosskirche, begeistert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für den Tanz „Danse Macabre“ des Franzosen Camille Saint Saëns verstand es Eric Dalest in imposanter Weise, die Orgel wie ein Orchester erklingen zu lassen. Mit der „Toccata“ des Franzosen Gaston Bélier, gefolgt von der Improvisation des geistlichen Sommerliedes von Paul Gerhardt „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ endete ein gelungenes Orgelkonzert mit langanhaltendem Beifall der Zuhörer (nächstes Orgelkonzert am 15. Juli um 18 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.