• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Fünf Frauen mit viel zu viel Zeit

28.08.2015

Jever Wir wollen bloß einen Abgeordneten erdrosseln, sonst nichts“, sagt Audrey. Fünf Damen haben viel Zeit und noch mehr Fantasie – und die nutzen sie, um ein Kapitalverbrechen zu planen.

Doch das ist dann doch gar nicht so einfach wie gedacht. Was es alles zu bedenken gibt, zeigt das neue Stück des Jever-Art-Ensemble: Der „Damenclub von Marquis Crossing und sein erster Mordversuch“ von Pat Cook ist eine skurrile Kriminalkomödie über spielwütige Laiendarstellerinnen, schießwütige Kriminelle, Liebe und andere Verwicklungen.

Kartenvorverkauf und Termine

Aufführungen von „Der Damenclub von Marquis Crossing“ sind am Freitag, 4. September, Donnerstag, 10. September, Freitag, 11. September, und Sonnabend, 12. September sowie am Freitag und Sonnabend, 25. und 26. September. Der Vorhang öffnet sich jeweils um 20 Uhr im Zimmertheater im Lokschuppen, Moorweg 2.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 10 Euro in der Tourist-Info Jever am Alten Markt, Tel. 04461/ 939261, in der Buchhandlung Am Kirchplatz und in der Buchhandlung Eckermann an der Neuen Straße.

    www.kuenstlerforum-jever.de

Der Damenclub aus Daniela Cordes, Elisabeth Malkeit, Annika Theiß, Hanne Scarlatescu, Christina Reents und Christiane Rauch plant ein Theaterstück – und weil sie für ein vorhandenes Stück Tantiemen zahlen müssten, wollen sie selbst eins schreiben. Denn „Stücke schreiben kann jeder. Man braucht nur die richtigen Figuren.“

Doch wo beginnen? Am Anfang oder am Ende? Wie könnte der Titel lauten? Und überhaupt: Wer soll eigentlich ermordet werden – und vor allem wie? Durch Erdrosseln, Erschießen oder Gift? Man könnte fast glauben, die Damen planen einen richtigen Mord. . .

Da kommen den Frauen die beiden entflohenen Häftlinge (Sascha Rückbrodt und Thomas Röseler) gerade recht: Das Duo hat sich die Schreibwerkstatt als Unterschlupf ausgeguckt – und wird nun in die Entwicklung des Theaterstücks einbezogen. Fehlt nur noch der Polizist (Michael Schmitt), der das ganze entwirrt.

Regie in der Krimikomödie führt wieder Elke Münch, das Bühnenbild haben Jacky Rieling, Andreas Ewinkel und Michael Schmitt gebaut, für die Technik zuständig sind Stefan Schweers und Manfred de Vries und Hanne Scarlatescu, Rebecca Fast, Martina Pichl und Karin Janßen für die Maske.

Zur Premiere hebt sich der Vorhang am Freitag, 4. September, um 20 Uhr im Zimmertheater im Lokschuppen. Vor dem Stück und in der Pause verkauft das Team des Lokschuppens kleine Leckereien.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.