• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

LANDRICHTERHAUS: Für Genießer: Neustadtgödens á la carte

08.08.2009

NEUSTADTGöDENS Genießen wie dereinst der Graf in Gödens: Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September, hat sich die Leitung des Landrichterhauses in Neustadtgödens eine ganz besondere Spezialität einfallen lassen und bittet erstmals unter dem Motto „Neustadtgödens á la carte“ zu Tisch.

Kredenzt werden regionale und historische Speisen. Gerichte also, die sich die Menschen vor 100 oder noch mehr Jahren haben schmecken lassen und die heute im Zeitalter der „globalisierten Küche“ kaum einer mehr kennt.

Einer, der den Versuch unternehmen will, Gaumenfreuden nach historischen Rezepten zuzubereiten, ist Thorben Grübnau, der Olympiasieger der Köche 2008. Ihm können die Besucher um 14 und um 16 Uhr beim Zubereiten von Speisen über die Schultern schauen und sicher auch ein bisschen schnabulieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es geht vorrangig um „leckere Kleinigkeiten“ und Delikatessen, wie sie auch die im Ort ansässigen Glaubengemeinschaften der Mennoniten, Juden, Katholiken, Lutheraner und Reformierten einst genossen haben. Selbstverständlich werden auch passende Weine kredenzt.

Die vom Museum im Landrichterhaus und der Gemeinde Sande in Zusammenarbeit mit der Dorfgemeinschaft geplante Veranstaltung bietet insgesamt eine bunte Vielfalt von historischen und regionalen Spezialitäten.

Und dazu zählen nicht nur Gaumenfreuden: So veranstaltet das Museum um 14 und um 16 Uhr auch Führungen durch den Ort. Bei Rundgängen mit dem Gästegraf Burchard Philipp erfahren die Gäste Genüssliches über die fünf verschiedenen Glaubensgemeinschaften, die hier einst im Ort gelebt haben. „Die Veranstaltung ist eine nicht nur kulinarische Zeitreise in das Jahr 1742“, sagt Stephan Horschitz vom Landrichterhaus Neustadtgödens.

Weitere Informationen zu „Neustadtgödens á la carte“ gibt es im Museum im Landrichterhaus, Brückstraße 19 in Neustadtgödens, Tel. 04422/4199.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.