• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Garant für einen eigenen Sound

06.08.2016

Jever Die JUZ-Bühne im Hopfenkarree an der Theodor-Fetköter-Straße ist seit fünf Jahren ein Garant für experimentelle Musik und einen eigenen Sound abseits des Mainstream auf dem Altstadtfest Jever. In diesem Jahr musste Jugendhaus-Leiter Detlef Berger bei den Planungen und Vorbereitungen nun erstmals ohne den musikversierten Martin Harms auskommen, der das Projekt gemeinsam mit Berger als „Herzensangelegenheit“ ins Leben gerufen hatte.

Das Programm der JUZ-Bühne im Hopfenkarree

Freitag, 12. August: 19 Uhr, Wendigo (Hard Rock, Bluesrock); 20.15 Uhr, Lady Crank (Rock, Alternative, Grunge), Harte Zeit (Punk Rock’n’Roll), 22.15 Uhr, Audiowolf (Fuzz Fusion), 23.15 Uhr, Hellhead (Deutschrock), 0.15 Uhr, Unchained Horizon (Heavy Metal, Punkn’Metal).

Sonnabend, 13. August: 15 bis 18 Uhr, Kinderkonzert mit der Hexe Knickebein und Mitmach-Aktionen mit dem Spielefanten; 18.45 Uhr, Alternativ (Punkrock, Alternative); 19.45 Uhr, Northerion (Heavy Metal); 20.30 Uhr, Sorry 4 my Generation (Progressive Melodic Alternative Post-Hardcore); 21.30 Uhr, Jam Junkies (Funk, Bluesrock); 22.30 Uhr, Jailbreak Club (Rock); 23.30 Uhr, Kneeless Moose (Alternative Bluesrock); 0.30 Uhr, Kyles Tolone (Alternative Pop-Rock).

Sonntag, 14. August: 12 Uhr, Ja Klar – die GPS Band (Rock); 13 Uhr Eljo (Funk, Jazz, Bass, Solo); Rasmus Hoffmeister (Singer/Songwriter); ca. 13.45 Uhr, Lighthouse Down (Alternative Rock, Collegerock); ca. 14.30 Uhr, Boxn’Sound.

Mehr Infos unter

Mehr Infos unterwww.stadt-jever.de

„Es ist das erste Jahr nach Martin Harms, es war nicht leicht, aber ich habe sehr viel Unterstützung gehabt“, sagte Berger jetzt bei der Vorstellung des Programms. Neben der Kinderkulturbeauftragten Ina Reesing haben unter anderem die Mitglieder der Band Hellhead, seit Jahren auf der JUZ-Bühne vertreten, und Martin Ruchay von der Musikinitiative Schortens Berger unter die Arme gegriffen. Auch aus den Reihen des Jugendhauses bekam er kompetente Hilfe.

„So ist es uns gelungen, ein Programm auf die Beine zu stellen, das sich sehen lassen kann“, meint er. Auftakt ist am Freitag, 12. August, um 19 Uhr mit der Schortenser Band Wendigo. Freuen können sich die Fans der JUZ-Bühne nicht nur auf härtere Gangarten wie Punk Rock, Hard Rock oder Heavy Metal, sondern auch auf experimentelle Musiker wie den Bassisten „Eljo“, der am Sonntag auf der Bühne steht. „Er ist ein echtes Ausnahmetalent und spielt die zehn schwersten Bassstücke der Welt locker nach“, lobt Berger. Der junge Mann kam erst vor knapp zwei Jahren nach Deutschland.

Einige der Nachwuchs-Musiker, die auf der JUZ-Bühne stehen, haben ihre ersten Gehversuche sogar im Probenraum des Jugendhauses Jever unternommen. Und um Nachwuchsförderung geht es auch den Pädagogen. „Die JUZ-Bühne ist eine gute Gelegenheit für die jungen Bands, um vor einem größeren Publikum zu spielen“, erklärt Berger.

Mit Bands wie Audiowolf aus Oldenburg oder Kneeless Moose und Kyles Tolone aus Hannover stehen aber auch Profis auf der Bühne, die teilweise bereits Touren außerhalb von Deutschland gespielt haben. Dabei ist das Budget, mit dem das Jugendhaus für Technik und Buchung der Bands auskommen muss, mit knapp 6500 Euro alles andere als üppig. „Realisieren lässt sich das Projekt nur dank der Sponsoren“, sagt Berger. Neben dem Friesischen Brauhaus, das unter anderem das Gelände zur Verfügung stellt, wird die JUZ-Bühne von der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) und von der Friesenenergie unterstützt. „Die Gastronomie an allen drei Tagen übernimmt Stephan Eden vom Schützenhof Jever“, sagt Berger.