• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Gemälde dient als mahnende Kulisse

28.08.2015

Dangast Das Bild gilt als beispielhaft für die Weltauffassung von Franz Radziwill: Im Jahr 1953 schuf der Dangaster Künstler (1895 – 1983) das Gemälde „Der Kosmos kann zerstört werden, die Himmel nicht“. Vor dem Werk tragen an diesem Sonntag, 30. August, ab 11.30 Uhr Dr. Achim Engstler und Konstanze Radziwill im Franz-Radziwill-Haus in Dangast, Sielstraße 3, Texte von deutschsprachigen Autoren vor. Der Eintritt kostet 6,50 Euro.

Die Lesung trägt den Titel „Die Welt aus den Fugen – Stücke der deutschen Nachkriegsliteratur“. Im Wechsel lesen Achim Engstler und Konstanze Radziwill, Tochter des Künstlers, aus Schriften von Martin Heidegger sowie den Gedichten von Bertold Brecht und Gottfried Benn. „Ausgewählte Schriften aus der Entstehungszeit des Ölbildes pointieren den Zeitgeist der deutschen Nachkriegsära“, erläutert Achim Engstler.

Der freiberufliche Autor und Dozent in der Erwachsenenbildung ist studierter Philosoph und Germanist. Er war bis 1997 an den Universitäten Münster, Hannover und Bremen tätig und lebt heute mit seiner Familie in Varel. Achim Engstler kann auf zahlreiche, teils international beachtete Publikationen zurückblicken. Konstanze Radziwill ist Autorin und Filmemacherin. Sie studierte Germanistik und Politik.

„Erschüttert von den Ereignissen des Zweiten Weltkriegs widmete sich Franz Radziwill zunehmend religiösen Themen und deutete die erlebte Gegenwart im Hinblick auf ein endzeitliches Geschehen“, heißt es in der Ankündigung. In dem Bild stellt das brechende Firmament vor dem unendlich erscheinenden Raum ein Sinnbild für unseren irdischen Kosmos dar, der von einem göttlichen Himmel umschlossen wird.


     www.radziwill.de 
Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.