• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Geschäftsleute richten Märkte aus

15.01.2016

Neuenburg Sein Jahresprogramm hat der Neuenburger Gewerbeverein veröffentlicht. Auch für Nicht-Mitglieder interessant sind die Termine des Neuenburger Marktes und des Weihnachtsmarktes – und natürlich die verkaufsoffenen Sonntage.

Der erste verkaufsoffene Sonntag ist am 31. Januar in Neuenburg. Es ist der „Möbel-Tag“. Im Februar ist der einzige Programmpunkt des Gewerbevereins der Stammtisch am 2. Februar mit Besichtigung des Unternehmens von Klaus Helmerichs (Faserverbundbauteile) in Neuenburgerfeld.

Live-Musik

Auch im März ist wieder der Stammtisch des Vereins, diesmal stellt sich beim Treffen am 8. März die neue Regionalmanagerin für das Südliche Friesland, Annika Bauer, vor. Am 12. März werden die Neuenburger Geschäftsleute wieder die Bäume am Senfpott für die Osterei-Aktion schmücken.

Im April ist der Stammtisch am 5. April mit Gesprächsrunde über Gastronomie, Kultur und Tourismus. Die darauffolgenden Stammtische sind am 3. Mai und am 7. Juni.

Der Neuenburger Markt 2016 wird am Sonnabend, 18. Juni, auf dem Dörpplatz eröffnet. Dort werden wieder Karussells und Imbissbuden die Besucher anziehen, und am Abend gibt es Live-Musik. Am Sonntag, 19. Juni, ist Neuenburger Markt mit großer Tombola und außerdem Schautag der Geschäftsleute.

Der nächste verkaufsoffene Sonntag ist am 25. September mit Möbel-Herbstmesse. Am 2. Oktober ist in Neuenburg der Laternen-Umzug und am 23. Oktober wieder ein verkaufsoffener Sonntag mit „Möbel-Tag“. Am 6. November ist der verkaufsoffene Sonntag beim Zeteler Markt.

Wiehnachtsmarkt-Bilanz

Dann laufen für die Gewerbetreibenden wieder die letzten Vorbereitungen zum Neeborger Wiehnachtsmarkt an. Der ist für Sonnabend, 10., und Sonntag, 11. Dezember, geplant. Der Neeborger Wiehnachtsmarkt 2015 war „ein Markt, wie man ihn sich nur wünschen kann“, sagt Günther Möhlmann vom Gewerbeverein. „So einen Ansturm wie es ihn am Marktsonntag gegeben hat, haben wir noch nie erlebt. Da müssen uns für 2016 etwas einfallen lassen.“

Zum Teil seien die Angebote an den Ständen schnell ausverkauft gewesen. Außerdem herrschte zu manchen Zeiten ein Gedränge. „Wir hatten so viele Besucher, dass wir den Markt umstrukturieren werden, damit wir mehr Platz haben. Gerade für Ältere und Eltern mit Kinderwagen ist es wichtig, dass genug Platz da ist“, sagt Möhlmann. Denkbar sei, dass die Buden weiter auseinander gestellt und nicht so dicht an den Wegen platziert werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.