+++ Eilmeldung +++

Bundesliga-Rekord geknackt
Lewandowski stellt 40-Tore-Rekord von Müller ein

NWZonline.de Region Friesland Kultur

Ballett: Geschichten vom bösen Wolf

06.12.2016

Jever Es ist immer wieder ergreifend, wenn das kleine Mädchen im roten Röckchen und Käppchen durch den Wald geht, um der Oma etwas zu essen zu bringen. Doch was die Kinder und jungen Frauen der jeverschen Ballettschule Tatjana Schmidt aus dem Märchen machten, war ein Hochgenuss für Augen und Ohren. Alle Altersgruppen von den Kleinsten bis zu den Großen brachten das Märchen mit starkem Ausdruck und großer tänzerischer Disziplin auf die Bühne.

In vielen kleinen Szenen entwickelten sie ein farbenfrohes Bild vom Leben in Rotkäppchens Dorf über das Leben im Wald mit Vögeln, Tannen, Waldnymphen, Ameisen, Blumen und Schmetterlingen bis hin zum dramatischen Geschehen um den Wolf, die Großmutter und das Rotkäppchen. Zauberhaft getanzt wurden die Hauptrollen von Melanie Rorberg (Rotkäppchen), Ilona Mai (Mutter), Elisabeth Glazer (Großmutter) und Rebecca Aden (Wolf).

Besonders hervorzuheben ist Rebecca Aden, die dem Wolf nicht nur durch ihren ausdrucksstarken Tanz, sondern auch durch das starke Kostüm besondere Kraft gab und in dieser eigentlich idyllischen Waldlandschaft einen Gegenpol zur kleinen heilen Welt darstellte. Doch auch alle anderen Darstellerinnen verdienen großes Lob für diese grandiose Gemeinschaftsleistung. Gerade den jüngsten Ballettschülern war anzumerken, mit wie viel Begeisterung sie bei der Sache sind.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fast unglaublich auch die Leistung der Gruppe, die die Kostüme hergestellt hat. Nicht nur waren sie wunderschön, es mussten auch eine unglaubliche Anzahl genäht werden, waren doch sicher fast alle Schülerinnen der Schule an der Aufführung beteiligt.

Und mit der Rotkäppchengeschichte war es noch nicht zu Ende. Im zweiten Teil gab es mit einem Tanzreigen noch einen weiteren Höhepunkt, der mit zehn Tänzen zu ganz unterschiedlichen Themen noch einmal auf ganz andere Weise begeisterte, so dass die gesamte Aufführung über zweieinhalb Stunden feinste Unterhaltung in Tanz und Musik bot.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.