• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Gewonnen, gespendet, gesungen

15.12.2009

Während der jüngsten Versammlung der Marinekameradschaft (MK) Varel konnte Volker Pape die von Walter Daffner (Varel) aufbewahrte und jetzt wieder zur Verfügung gestellte Tischglocke mit Ruder aus dem Jahre 1955 dem Vorsitzenden der MK Varel, Gerd Kahle, auf Dauer überreichen. Daffner war viele Jahre Mitglied der Marinekameradschaft Varel 1896 und hatte die Höhen und Tiefen der Gemeinschaft in den fünfziger und sechziger Jahren mitgemacht. Daffner, der im Zweiten Weltkrieg als Marinesoldat diente, konnte gegen Kriegsende mit einem deutschen Unterseeboot über Stettin nach Hause zurückkehren. Demnächst will Daffner der MK-Varel weitere traditionelle Sammlerstücke, darunter ein Stützpunkt-Wappen, übergeben.

Der Arbeitskreis Frauenflohmarkt Varel hat einen Überschuss erwirtschaftet und spendete 500 Euro an den Wilhelmshavener Verein „Schlüsselblume“. Der Verein ist eine Beratungs-, Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuelle Gewalt an Jungen und Mädchen. Bei der Spendenübergabe in der „Weberei“ waren dabei Edeltraud Schmidt („Schlüsselblume“), Ute Schmidt (Organisatorin Frauenflohmarkt), Marcel Bunjes (Aufbauer Flohmarkt), Silke Scherner und Sarah Scherner (Cafeteria „Weberei“) und Brigitte Kückens (Gleichstellungsbeauftragte und Stadtjugendpflegerin).

Höchste Qualität medizinischer Versorgung in den kirchlichen Krankenhäusern im Oldenburger Land erfordert auch von berufserfahrenen Pflegerinnen und Pflegern die Bereitschaft zu stetiger Weiterbildung. Ihre zertifizierte Weiterbildung zu „Wundexperten ICW“ haben jetzt 20 junge Fachkräfte für Krankenpflege aus der gesamten Nordwestregion unter dem Dach des Landes-Caritasverbandes (LCV) für Oldenburg erfolgreich abgeschlossen. Zu den Seminarteilnehmerinnen zählen auch Tekla Carsens aus Bockhorn und Mara Gottschling aus Varel. Der LCV ist die kirchliche, staatlich anerkannte Weiterbildungseinrichtung für Pflegeberufe. Das Sozialgesetzbuch XI (SGB XI) verlangt die Qualitätssicherung in Medizin und Pflege. Dazu gehört auch die sachgerechte Wundversorgung, die eine ungestörte Wundheilung möglich macht, mit regelmäßiger Kontrolle und Dokumentation der

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wundbehandlung.

Eine kräftige Finanzspritze hat jetzt der Palliativstützpunkt Varel erhalten. Andreas Bunge, Geschäftsführer des Reise-Unternehmens KVS-Tours aus Oldenburg, überbrachte einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Der Palliativstützpunkt Varel ist seit einigen Jahren in Varel unter dem Dach der Hospizbewegung angesiedelt. Aufgabe ist es, die Unterstützung von Menschen, die an einer nicht heilbaren Krankheit leiden, zu koordinieren. Durch gemeinsames Handeln am Lebensende soll Leiden gemindert werden. Der Palliativstützpunkt wird künftig von einem Verein getragen werden, dem „Palliativnetzwerk am Jadebusen“. Vorsitzender ist Andreas Pieper, Chefarzt der Anästhesie am Sankt-Johannes-Hospital in Varel, seine Stellvertreterin ist Hilke Ferkinghoff, Krankenschwester beim Diakonischen Werk Varel. Weiteres Vorstandsmitglied ist der

Sozialarbeiter Ulrich Paucker, als Koordinatorin des Palliativnetzes wird Heike Müller tätig sein. Der Verein koordiniert im Wesentlichen die spezialisierte ambulante Palliativversorgung, die über die Basisversorgung hinausgeht. Er ist Mittler zwischen den Pflegediensten aus Varel, der Friesischen Wehde und Jade, Palliativmedizinern, Krankenhaus, Hausärzten, Hospizbewegung und Patient. Der Palliativstützpunkt arbeitet bislang ehrenamtlich, zukünftig werden die Leistungen über die Krankenkassen abgerechnet. Auch diese Abrechnungen laufen über den Verein. Trotz der Zuwendungen von den Krankenkassen ist der Verein auf Spenden angewiesen, um Menschen am Ende ihres Lebens die bestmögliche Unterstützung zu geben. Der Verein ist Tag und Nacht unter Telefon 04451/ 918 93 63 zu erreichen.

Das Sparen hat sich für Heinz und Ursula Schnettler gelohnt. Beim OLB-Glückssparen gewannen sie einen Flachbildschirm-Fernseher im Wert von mehr als 1000 Euro. Weiteren Gewinnern beim OLB-Glückssparen überreichten die Privatkundenbetreuer Ines Krutow und Dirk Küchel und die Gewinne: Axel und Monika Walenz aus Varel erhielten einen „Erlebnisscheck“ über 180 Euro, Marvin Köppen (Varel) und Brigitte Brunken erhielten jeweils ein Navigationsgerät.

Der Männergesangverein (MGV) „Einigkeit“ Büppel hat Sangesbruder Werner Schölzel mit der silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Die Urkunde überreichten MGV-Vorsitzender Siegfried Ammermann und sein Stellvertreter Willi Brunken. Ein besonderes Anliegen war es für Ammermann, dem langjährigen früheren 2. Vorsitzenden Werner Kuck im Kreise der großen Gemeinschaft während der Weihnachtsfeier zu danken. Viele Jahre sei Kuck für den Verein an vorderster Stelle tätig gewesen und habe ihm viele Impulse gegeben. Ein weiterer Dank ging an Chorleiter Gerd Reil, der durch anspruchsvolle Lieder und eine interessante Gestaltung der Chorabende viel zum guten Klima des MGV Büppel beitrage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.