• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Kirchengemeinde Gödens: Zukunft des Friedhofs gesichert

17.02.2020

Gödens Die evangelische Kirchengemeinde Gödens hat die Zukunft ihres Friedhofs gesichert. Das teilte Pastorin Kerstin Tiemann beim traditionellen Empfang zum Jahresbeginn mit.

Insgesamt ist die Kirchengemeinde derzeit gut aufgestellt, unter anderem geht sie verschiedene neue Wege, um unterschiedliche Generationen anzusprechen.

Schon seit längerem aber bereitet der Kirchengemeinde der Friedhof Sorge. Der Betrieb muss sich selber tragen, unter anderem durch die Gebühren. Weil es aber immer weniger Beisetzungen gab, flossen die nötigen Gelder nicht mehr, die unter anderem für eine regelmäßige finanziell überaus aufwändige Baumpflege des alten Bestands auf dem idyllisch gelegenen Areal nötig ist. Im vergangenen Jahr wurde es so eng, dass Pastorin Kerstin Tiemann zu einer Gemeindeversammlung eingeladen hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie seinerzeit berichtet, wurden verschiedene Ideen zur Lösung des Problems gesammelt. Notfalls hätte man den Friedhof aufgeben müssen müssen. Nun aber ist man ein ganzes Stück weiter: die Kirchengemeinde Gödens ist eine Patronatsgemeinde, sie steht damit „unter der Schirmherrschaft“ der Familie von Wedel. „Die Familie hat uns mit Geld und mit Arbeitskraft für die Baumpflege unterstützt“, so Gödens’ Pastorin Tiemann.

Weitere Spenden, darunter zwei größere Beträge, sorgen dafür, dass der Friedhof eine Zukunft hat. Das Areal soll zukunftsfähig gestaltet werden, es wird dort zukünftig eine Bestattung beim Baum möglich sein. Dazu werden in Kürze drei neue Bäume von schon jetzt beträchtlichem Umfang gesetzt. Die neuen Grabstellen werden auf der rechten Seite des Friedhofs eingerichtet, dort sollen langfristig die bisherigen Gräber auslaufen. Wer dort allerdings schon eine Grabstelle hat, kann seinen Angehörigen nach wie vor dort bestatten lassen. Lediglich neue Gräber in herkömmlicher Weise wird es nur noch auf der linken Seite geben. Tiemann dankte auch dem Schmied Benno Willmann, der neue Kreuze für das Gelände geschmiedet hatte.

Für viele kleine Höhepunkte während des vergangenen Jahres und die erwarteten besonderen Aktionen in diesem Jahr wurden zur Verdeutlichung jeweils „Perlen“ auf eine Schnur aufgezogen. So zum Bespiel für besondere Gottesdienstformate, für Konzerte oder außergewöhnliche Angebote für Kinder.

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.