• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Schlossplatz: Initiative sammelt weiter Spenden

10.10.2014

Varel Die Initiative, die sich für die Präsentation der Geschichte des Vareler Schlosses einsetzt, wird zum Kürbisfest am Sonntag, 12. Oktober, auf dem Schlossplatz über ihre Arbeit informieren. Am Sonntag wird der Schlossplatz auch nach fünfmonatiger Sanierung offiziell eingeweiht (12 Uhr).

In dem Zelt, das für die Konservierung der Schlossmauern errichtet wurde, will die Initiative über ihre Arbeit informieren. Sie bedankt sich für das sehr positive Spendenaufkommen von Privatleuten, Vereinen, Unternehmen und Anwohnern. Um alle Maßnahmen des Konzeptes zur Präsentation der Funde zu realisieren, ist aber noch mehr Spendengeld erforderlich. Die Initiativgruppe Schlossplatz bittet weiter um Spenden zur Realisierung sämtlicher Elemente auf das Spendenkonto (DE53 2826 2673 1082 66304). Ein Teil der Initiativgruppe Schlossplatz geht auch für die Unterstützung und tatkräftige Hilfe bei Planung und Ausführung durch den Fachbereich Planung und Bau an dessen Leiter Jörg Kreikenbohm und seinen Vertreter Olaf Freitag. Der Rat hatte beschlossen, das Konzept der Initiativgruppe umzusetzen (die NWZ  berichtete). Der Restaurator hat die Mauerreste konserviert und verfestigt.

Architekt Johann Boner hat zusammen mit dem Bauamt altes Material beim Monumentendienst in Oldenburg, der ein historisches Materiallager hat, zur Realisierung der Mauer und der Mauerreste im Pflaster gesichtet und bestellt, so dass kurzfristig mit den Maurerarbeiten begonnen werden kann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

An zwei Standorten sollen die Mauerfundamente des Schlosses auf dem Pflaster nachgebildet werden. Die Vorbereitungen zu den weiteren Maßnahmen laufen. Eine Stele soll den Schreckkopf tragen, der bei den Pflasterarbeiten gefunden wurde (die NWZ  berichtete). Ob ein Bronzemodell mit den Umrissen des Schlosses aufgestellt werden kann, sei abhängig von der Finanzierbarkeit, sagte einer der Organisatoren, Jan Focko Janssen.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.