• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Ausstellung In Shortens: Geschichten von Krieg und Liebe

17.06.2019

Jever Häuptlinge – so hießen vom 14. bis 16. Jahrhundert in Friesland die Mächtigen und Vornehmen. Sie herrschten über Land und Leute, rivalisierten untereinander und bauten sich prächtige Burgen und Steinhäuser – Zentrum der Landesherrschaften und Herrlichkeiten. An diese Zeit erinnert bis Sonntag, 19. Januar 2020, die Ausstellung „Zeit der Häuptlinge“ im Schlossmuseum Jever. Auch das jeversche Schloss entstand als Häuptlingsburg. Museumsleiterin Prof. Dr. Antje Sander eröffnete die neue Sonderausstellung am Sonntag im alten Burghof – heute mediterraner Schloss-Innenhof.

Macht und Pracht in Friesland zeigt die Ausstellung mit vielen Exponaten. Dazu gehören die Rechtsetzung der Rüstringer in mittelalterlicher Handschrift, ein Kettenhemd, das vermutlich Fräulein Maria sich anfertigen ließ, und das „Hausbuch des Unico Manninga“ aus dem 16. Jahrhundert, die Kleidung und Schmuck der vornehmen Friesen zeigt. Auch die Schatzfunde von Haddien – mit goldenen Schellen und Ohrgehängen – und von Schortens – Münzen von Prägestätten in ganz Deutschland – sind zu sehen. „Es ist der Reiz der vielen Originale, der in dieser Ausstellung bezaubert“, fasste es Sander zusammen.

Dass die Häuptlinge der Region nicht mehr gegeneinander im Kampf, sondern geeint für die Region stehen, berichtete die stellvertretende Landrätin Marianne Kaiser-Fuchs. Dass die Ausstellung keine dröge Einrichtung ist, hob Dr. Michael Brandt, Leiter der Oldenburgischen Landschaft hervor. Den musikalischen Rahmen setzten Angela Dohmen und Roland Legantke. Eine Radtour zu den Häuptlingssitzen der Region haben Stephan Horschitz und Beiratsmitglied Udo König ausgearbeitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Geschichtenerzähler berichtete der frühere Direktor der Ostfriesischen Landschaft Dr. Hajo van Lengen, dass es im Mittelalter keine zentrale Herrschaft in Friesland gab. Der friesische Raum war durch Landesgemeinden geprägt, wobei Rüstringen, Oestringen und Wangerland rund um den Jadebusen eine wichtige Rolle spielten. Als „divites – Reiche“, „potentes – Mächtige“ oder „nobiles – Edle“ bestimmten Wohlhabende und Angesehene die Geschicke auf der ostfriesischen Halbinsel.

Nach 1300 wurde die Anführerschaft in den Landesgemeinden und den Kirchspielen mit den Hovetlinge – Häuptlingen erblich. Sie konzentrierten nach der Mitte des 14. Jahrhundert die Macht in ihren Händen, festigten sie durch die Besetzung von Kirchen und dem Bau von Steinhäusern und Burgen. Sie rekrutierten Knechte und Söldner als Gefolge und ließen die Einwohner zu Untertanen werden.

So geschlossen die Friesen nach außen hin auftraten, so erbittert kämpften die Häuptlinge untereinander um die Vorherrschaft. Diese ständigen Fehden beendete Ulrich Cirksena, der 1464 die Grafenwürde erhielt und sich zum Mächtigsten hochgekämpft hatte und einen Hauch von diplomatischem Geschick besaß. Er beanspruchte das Gebiet vom Dollart bis zur Weser. Dagegen wollten die jeverschen Häuptlinge eine eigene Landesherrschaft etablieren. Das ist, so Antje Sander, Stoff für Geschichten von Krieg und Liebe, Macht und Pracht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.