• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Förderverein Freibad Jever: Ostereier bringen gut 2300 Euro

20.04.2019

Jever Das kleine handbemalte Osterei mit Schlossmotiv wird im Schlossmuseum Jever einen Ehrenplatz bekommen, denn die Volksbank Jever hat es für 250 Euro ersteigert. Noch am Donnerstag wurde das Ei an Schlossmuseumsleiterin Dr. Antje Sander überbracht, die sich sehr darüber freute.

58 Euro brachte das Osterei mit dem Jever-Schriftzug. Die übrigen mehr als 1000 ebenfalls handbemalten Ostereier füllten die Spendenkasse für das Freibad Jever weiter auf.

Damit endet die Wette zwischen Karin Falkenhof vom Reformhaus und Dieter Paul, der am anderen Ende der Großen Wasserpfortstraße sein Glasperlen-Atelier betreibt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

2362,64 Euro konnten die beiden am Donnerstag an Marianne Rasenack, Vorsitzende des Fördervereins Freibad Jever, übergeben. Karin Falkenhof und Dieter Paul hatten die Spendensumme selbst noch um 444 Euro aufgefüllt – „einen Euro für jeden Eierbecher“, sagt Karin Falkenhof. Die Spendensumme haben sich die beiden Einzelhändler geteilt.

Wie berichtet, besitzt Karin Falkenhof eine ziemlich große und bunte Sammlung an Eierbechern, mit denen sie zur Osterzeit gern ihre Schaufenster bestückt. Dieter Paul hatte mit ihr gewettet, dass sie es nicht schaffen würde, bis Ostern genügend ausgeblasene und handbemalte Eier zusammenzubekommen, um damit alle Eierbecher in ihrem Schaufenster zu bestücken.

Vier Wochen lief die Wette, nach einer Woche hatte Paul bereits verloren. Viele Kunden, aber auch Kindergärten, Schulklassen und die Behindertenwerkstatt lieferten jede Menge Ostereier, die OLB versorgte die Teilnehmer mit ausgepusteten und gereinigten Eiern. Seit Montag lief eine weitere Wette: Die Ostereier sollten für einen guten Zweck verkauft werden. „Alle Eier sind weg, selbst die kaputten sind mir noch abgekauft worden“, sagt Karin Falkenhof, die die riesengroße Resonanz auf ihre Wette kaum glauben kann. „Ich freue mich wahnsinnig – und alles begann mit einem Ei“, sagt sie.

Und auch Marianne Rasenack kann mit dem Strahlen nicht mehr aufhören: „Das ist so eine tolle Sache, meine Freude ist riesengroß. Ich bin total happy“, sagt sie. Das Geld aus der Spendenaktion wird zur Refinanzierung des Schwimmtiers genutzt, das der Förderverein neu angeschafft hat.

Und für Karin Falkenhof und Dieter Paul steht fest: Sie nehmen auch weiterhin Spenden für den Förderverein des Freibads Jever entgegen. „Da wird sicherlich noch etwas zusammenkommen, das Geld überreichen wir dann zu einem späteren Zeitpunkt – vielleicht zur Eröffnung der Freibad-Saison“, sagt Dieter Paul.

Rahel Wolf Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.