• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Neue Kunst aus alten Kreuzen

18.04.2018

Jever Was fängt man als Künstler mit 125 Kruzifixen an? Manche Kreuze sind mehr als einen Meter groß, manche kaum größer als ein Schmuckstück für die Halskette. Viele schlicht, andere aufwendig gestaltet. Die meisten aus Holz, manche aus Messing.

suchen.finden

Die Ausstellungseröffnung am 28. April um 18.30 Uhr in Jevers kath. Kirche St. Marien ist eingebettet in die Konzertreihe „Halbe Stunde Kirchenmusik“. Nikita Yakovlev und Milena Aroutjunowa spielen Werke von Fach, Bach, Dall’Abaco und Gabrielli.

In knapp zwei Wochen, am Samstag, 28. April, werden es die Christen der katholischen Pfarrei St. Benedikt aus Jever und Schortens erfahren: In der Kirche St. Marien in Jever wird unter dem Titel „suchen.finden“ die Ausstellung mit dem Werk aus dem Projekt „Altkreuz-Abgabestelle“ eröffnet.

Im vergangenen Jahr hatte der Künstler Anno Weihs aus Menden zusammen mit der katholischen Kirchengemeinde Jever zum Jubiläum „50 Jahre Kirchweihe“ alte Kreuze für sein Projekt „Altkreuz-Abgabestelle“ gesammelt. Einige Wochen lang konnten Kreuze in den katholischen Gemeinden in Schortens und Jever abgegeben werden.

Jetzt, ein knappes Jahr später, sind die Kreuze einer künstlerischen Wandlung unterzogen – und es gibt die neuen Werke zu sehen. „Ich bin noch vollkommen ahnungslos und sehr gespannt“, sagt Diakon Klaus Elfert.

Da die rund 125 für die Aktion abgegebenen Kreuze alle in ihre Bestandteile zerlegt und zu etwas Neuem zusammengesetzt wurden, wird es schwer bis unmöglich sein, einzelne Kreuze zu identifizieren, sagt Anno Weihs. Ähnliche Projekte hat er bereits mit Gemeinden in Münster, Hamm, Dortmund und Essen initiiert.

Der Titel „suchen.finden“ bezieht sich natürlich auf den religiösen Kontext der Werke. Viele Menschen suchen im Kreuz, in ihrem Glauben, Antworten auf die Fragen des Lebens. „Einige finden sie, andere suchen weiter“, sagt Diakon Elfert. Mit der Ausstellung in St. Marien, die dort zunächst bis 11. Mai vor und nach den Gottesdiensten und auf Anfrage zu sehen ist, gibt Anno Weihs andere Antworten und zeigt vielleicht neue Sichtweisen auf.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.