• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Fotos zeigen Blickwinkel der Kinder und Jugendlichen

21.06.2019

Jever Die gut 30 Fotos in verschiedenen Formaten zeigen Landschaften, Ausschnitte, Vögel, Menschen – noch müssen sie aber gerahmt und aufgehängt werden. Damit sind Helena, Marten, Marie und Kunstlehrerin Tina Piotrowski derzeit noch beschäftigt. Insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasiums Jever haben die Fotos im Foto-Kurs von Tina Piotrowski gemacht. Und zwar nicht mit dem Smartphone, sondern mit Spiegelreflex- oder Digitalkameras. „In der Theorie haben sie viel über Kameratechnik gelernt und können sie nun anwenden“, erklärt Piotrowski, die auch Fotografie studiert hat.

Jetzt zeigen die Schülerinnen und Schüler erstmals ihre Fotos öffentlich: Am Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr wird die Ausstellung unter dem Titel „Eyecatcher“ in der Galerie im Lokschuppen eröffnet. Sie ist dann bis zum 21. Juli jeweils sonntags von 15 bis 17 Uhr zu sehen.

Gut ein halbes Jahr lang haben die Kinder und Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren an ihrer Fototechnik gefeilt. Die Fotos sind unter anderem in Jever und in Schillig am Strand entstanden. „Wir haben die Bilder im Anschluss nur noch einer Bildoptimierung unterzogen“, erklärt Helena (16). Teilweise wurde der Bildschnitt verändert, einige Bilder sind schwarz-weiß, bei anderen wurden die Kontraste heraufgesetzt – „einige sind aber auch überhaupt nicht mehr digital nachbearbeitet worden“, sagt sie.

Denn: Die Fotos sollten schon über die Anwendung der Kameratechnik nah am Optimum sein. „Bei der Landschaftsfotografie muss eine hohe Tiefenschärfe beachtet werden“, sagt Marten (17). „Sonst ist der Vordergrund scharf, aber der Hintergrund wird unscharf – bei einer Landschaft will man das nicht haben“, erklärt er. Anders bei Porträts: „Dort liegt der Fokus auf dem Gesicht, der Hintergrund wird dann gewollt unscharf“, sagt Helena.

„Ich fand es sehr interessant zu sehen, wie die Fotos letztlich ganz unterschiedliche Blickwinkel gezeigt haben, je nachdem, wer hinter der Kamera stand“, sagt Tina Piotrowski.

Noch sind die Schülerinnen und Schüler gelassen, wenn sie an die Eröffnung am Sonntag denken: „Aber die Aufregung kommt bestimmt, wenn Leute da sind, die sich unsere Fotos ansehen wollen“, sagt Marie (16).

Unterstützt wird der Foto-Kurs vom Förderverein des Mariengymnasiums, der die Kosten für die Abzüge, die Flyer und die Raummiete übernommen hat.

Rahel Wolf Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.