• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Lesungsprojekt: Mit Emil zurück in die Weimarer Republik

11.11.2020

Jever Was passierte eigentlich in der Weimarer Republik? Historiker Dr. Ludger Grevelhörster hat für die Oberstufe die Graphic Novel „Emil – Tagebücher aus der Weimarer Republik“ geschrieben. Diese veröffentlichte der Münsteraner nach sechs Jahren Arbeit zusammen mit Zeichner Rüdiger Trebels im vergangenen Jahr – sie soll Abiturienten die wichtigsten Ereignisse in der Weimarer Republik veranschaulichen. Am Mariengymnasium stellte der Autor sie nun vor.

Der junge Moritz – Mo – entdeckt die Tagebücher seines Urgroßvaters Emil und taucht ein in die Zeit der Weimarer Republik. Die beiden Zeitebenen damals und heute werden durch zwei unterschiedliche Zeichenstile von Rüdiger Trebels illustriert. Die einzelnen Kapitel beleuchten unter anderem den Kieler Matrosenaufstand um 1918, die Inflation und Weltwirtschaftskrise bis zur Machtübernahme Hitlers im Jahr 1933 und somit das Ende der Demokratie in Deutschland. Auch heute ein aktuelles Thema, wie sich im Gespräch zwischen Historiker Grevelhörster und den Schülern herausstellte.

Aufgrund der verstärkten Corona-Maßnahmen musste eine öffentliche Veranstaltung abgesagt werden. Dafür konnte der Leistungskurs Geschichte die Lesung in der Aula und digital in der Mensa mitverfolgen – aufgrund der Teilnehmerbegrenzung musste der Kurs geteilt werden. Die Veranstaltung ist Teil des Lesungsprojekts „Biografien und deutsche Geschichte(n) des 20. Jahrhunderts: Mit den Graphic Novels die eigene Herkunft entdecken“. Das Bibliotheksteam des Mariengymnasiums, Dr. Anja Belemann-Smit, Dr. Wagner-Kyora und Tina Haseneyer, organisierten die Lesung. Ihnen ist dabei wichtig, dass es nicht eine „bloße Buchvorstellung“ ist, sondern, dass sich die Schüler mit der eigenen Herkunft im historischen und kulturellen Kontext auseinandersetzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diese und eine weitere Lesung wird im Rahmen von „Und seitab liegt die Stadt“ veranstaltet – gefördert wird das Projekt durch Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch das Literarische Colloquium Berlin (LCB).

Am 23. November folgt die Lesung „Nieder mit Hitler!“ über eine Widerstandsgruppe in Thüringen. Auch bei dieser Veranstaltung haben die Schülerinnen und Schüler die Chance, mit Autor Jochen Voit und Illustrator Hamed Eshtrat ins Gespräch zu kommen.

Chihuahua Schombel Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.