• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Eine Woche voller Zukunftsmusik

24.01.2020

Jever Zukunftsmusik: Schon seit 33 Jahren veranstaltet die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg eine Musikwerkstatt für Jugendliche. Die Jugendfreizeit der Kirche für junge Musiker und Sänger organisiert und leitet Popkantorin Karola Schmelz-Höpfner. „Die Musikwerkstatt begleitet mich, seit ich mit 14 Jahren das erste Mal selbst daran teilgenommen habe“, erzählt die Popkantorin.

Die Musikwerkstatt

hat das Motto „Zukunftsmusik“, sie findet vom 31. März bis 5. April in Jever statt. Teilnehmen können junge Musiker ab 14 Jahren. Die Teilnahme kostet 200 Euro, Anmeldung und Infos bei Popkantorin Karola Schmelz-Höpfner, popkantorin@gmx.de

Anmeldeformular unter www.musikwerkstatt.org

In diesem Jahr können junge Musiker und Sänger ab 14 Jahren wieder in Jever Teil der Musikwerkstatt werden – 2017 fand das Wochenseminar der Popabteilung der Oldenburgischen Kirchenmusik ebenfalls hier statt. Unter Zukunftsmusik fallen die Richtungen Rock/Pop, Indie-Folk, Gospel & Soul, Blues & Beyond, A cappella. In zehn Workshops werden die Musiker fit gemacht – dazu gehören auch Sparten-Seminare zur Musik von Green Day, King’s X, John Mayer und Queen und eines mit dem mobilen Tonstudio zum Thema „Music for Future“.

„Im Tonstudio können die Musiker auch politische Themen in eine professionale Aufnahme verwandeln“, erklärt die Popkantorin. „Die Woche steckt wirklich voller Musik“, betont Karola Schmelz-Höpfner. Als Dozenten hat sie coole Musiker gewonnen.

Nach den Workshops, die sowohl vormittags als auch nachmittags stattfinden, wird es abends Proben im großen Gospelchor geben. „Und nach der Abendandacht geht die Party erst richtig los, wenn bis Mitternacht die Jamsessions in der Jugendherberge laufen“, erzählt Schmelz-Höpfner.

Was die Woche den insgesamt 35 Jugendlichen gebracht hat, wird am Samstag, 4. April, ab 19.30 Uhr beim großen Abschlusskonzert im Lokschuppen Jever zu sehen sein. „Jeder Musiker bereitet dafür vier Songs in den Workshops vor und probt zusätzlich einige Lieder im Gospelchor ein“, erklärt die Popkantorin.

Auf das Abschlusskonzert folgt am Sonntag 5. April, um 10 Uhr noch ein Familiengottesdienst mit Musik der Zukunftswerkstatt in der Stadtkirche Jever.

Gefördert wird die Musikwerkstatt 2020 durch die DeMood gGmbH. „Wir sind in unserem Kerngeschäft so erfolgreich, dass wir diesen Erfolg gern teilen möchte“, sagt Geschäftsführer Torsten Fellensiek.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.