• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Jeveraner unterwegs

26.05.2011

Zusammen mit der Brieftaubenreisevereinigung Oldenburg, Wesermarsch und Wilhelmshaven-Friesland wurde am Sonnabend mit 5000 Tauben in Butzbach ein Auflass durchgeführt. Von der Brieftaubenreisevereinigung Friesenland waren 1485 Tauben dabei. Wieder bei traumhaftem Flugwetter und leichten westlichen Winden erfolgte der Start in Butzbach (360 km) um 8.30 Uhr. Nach einer Flugzeit von 4 Stunden und 18 Minuten traf beim Züchter Dietrich Janssen (ovales Bild) in Horsten die absolut schnellste Taube ein; sie erreichte eine Fluggeschwindigkeit von 80 km/h. Die weiteren erfolgreichen Züchter der RV Friesenland waren: SG Becker-Austen (Schortens), Peter Ostendorf (Horsten), Rudolf Schlotmann (Wittmund), Siegfried Brand (Wittmund), Andreas Stemmer (Hooksiel), SG Bussmann-Batruch (Jever), Ernst und Hannelore Tolksdorf (Carolinensiel), SG Gebauer-Hondong (Jever) und Manfred Schulz (Friedeburg). Nächster Flug ist am am Sonnabend von Bad Vibel (375 km).

Die „Getreuen von Jever“ sind unter Leitung von Dietmar Reck auf den Spuren Cornelis Floris’, der Großherzöge von Oldenburg und Otto von Bismarcks durch Schleswig-Holstein gereist. In Schleswig standen, aber auch der Dom St. Petri auf dem Programm, wo Cornelis Floris im Kenotaph des Königs Friedrich von Dänemark ein Pendant zum Grabmal Edo Wiemkens in Jever geschaffen hat. Im Schloss Eutin wurde die Gruppe von Museumsleiterin Dr. Juliane Moser empfangen. Moser ist Absolventin des Mariengymnasiums Jever und Tochter von Enno Jürgens aus Neu Augusten­groden. Sie freute sich über Renate Reck und Hajo Allmers aus ihrem heimatlichen Bekanntenkreis. Schloss Eutin vermittelt als ehemalige Residenz der Fürstbischöfe von Lübeck und späteres Wohnschloss bzw. Sommerresidenz der Großherzöge von Oldenburg einen einzigartigen Eindruck herrschaftlicher Wohnkultur. Das Lebenswerk von Reichskanzler Otto von Bismarck wird in Friedrichsruh von der Bismarck-Stiftung der Nachwelt erhalten. Aus der umfangreichen Sammlung von Briefen, Handschriften, und Dokumenten erhielt Präses Ingo Hashagen für das Getreuen- und Bismarckmuseum in Jever den Ehrenbürgerbrief Bismarcks der Stadt Emden als Leihgabe. Höhepunkt des Museumsbesuchs war der Eintritt in das sonst nicht zugängliche Arbeitszimmer des Reichskanzlers, an dessen Schreibtisch Dr. Fritz Blume, Ehrenpräses der Getreuen, Platz nahm.

Auf Norderney hat der Spielmannszug Jever mit sechs weiteren Spielmannszügen aus Ostfriesland am „Tag der Spielmannszüge“ teilgenommen. In ihren schmucken blauen Uniformen setzten die Musiker aus Jever einen farbigen Akzent und trugen einmal mehr den Namen der Stadt Jever hinaus in die Ferne. Der Spielmannszug blickt in diesem Jahr auf sein 60-jähriges Bestehen zurück. Daher wird am 17. September ein Platzkonzert ab 20 Uhr auf dem Alten Markt mit den Spielleuten und der Blaskapelle Moormusikanten aus Wiesmoor stattfinden. Gemeinsam mit dem Schützenverein Jever, der 225-jähriges Bestehen feiert, geht es danach zum Schloss, wo ein Großer Zapfenstreich stattfindet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hand angelegt haben Mitglieder des Rotary-Clubs Jever-Jeverland jetzt im Schlossgarten: Sie bepflanzten zwei Beete anhand Originalplänen, die der Schlossgärtner bereitgestellt hatte. Der Schlosspark wird seit einigen Jahren in den Zustand zu Anfang des 19. Jahrhunderts zurückversetzt. Die Rotarier spendeten auch die Pflanzen im Wert von 500 Euro.

Eine Spende von 300 Euro hat der Ladies’ Circle Jever an Dr. Anja Belemann-Smit, Lehrerin am Mariengymnasium, übergeben. Das Geld stammt aus den Erlösen des Literaturabends zum „Welttag des Buchs“ im Schloss. Präsidentin Dr. Katrin Greve freute sich, dass mit diesem Geld eine Lesung mit Hermann Schulz im Rahmen des Leseförderungsprojekts des MG unterstützt wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.