• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Ferienprogramm: Känguru hopst durch die Stadt

05.08.2011

VAREL Ein Känguru läuft um die Ecke, ein „Alien“ wird von mehreren Kindern umringt und ein Hip-Hopper unterhält sich mit einem Mönch – so gesehen in der Innenstadt Varels. Und noch weitere Figuren wie ein Golfspieler, ein Gärtner, ein Koch, ein Handwerker und eine Tennisspielerin waren jüngst in der Stadt zu entdecken, dargeboten von Betreuern einer Kindergruppe aus dem Kreis Kleve, Nordrhein-Westfalen. Sie inszenierten ein Detektivspiel für ihre Gruppe in der Stadt. Alle Beteiligten sind Teilnehmer der Freizeit, die die katholische Christus-König-Kirche aus dem Kreis Kleve ausrichtet. Untergebracht ist die Gruppe im Schullandheim Voslapp in Zetel-Fuhrenkamp, und das bereits im zehnten Jahr in Folge.

Geschicktes Kombinieren

„Der Gärtner ist tot. Warum und wie ist er gestorben?“ Das haben die Kinder durch Befragung der Figuren in Varel herausfinden müssen. Dabei haben sie brauchbare, aber auch unbrauchbare Hinweise bekommen und mussten durch geschicktes Kombinieren den Täter stellen. Das Problem hierbei war für die Kinder, erst alle Betreuer aufzuspüren, bevor sie das Ergebnis preisgeben konnten. Stolz sagte Frederik Mulder (13): „Ich habe den Fall gelöst, der Golfspieler war es!“ Doch er hat die Lösung gemeinsam mit seiner Gruppe mit Lina Bringman (11), Philipp Thissen (10), Maren Peters (13), Franziska Rütjes (12), Marie Janssen (10) und Julia Kreidler (12) gefunden. Denn tatsächlich: „Der Golfspieler, der mit der Lehrerin verheiratet ist, hat die Affäre mit dem Gärtner aufgedeckt und diesen mit dem Golfschläger ermordet.“ Dieses Szenario verriet Irina Janßen (27) beim Abschluss, eine der 13 Betreuerinnen und Betreuer der Freizeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Besuch im Naturfreibad

Für zwei Wochen sind die 39 Kinder aus dem Kreis Kleve im Alter von acht bis 13 Jahren in ihren Ferien in Zetel. Die Betreuer haben sich die verschiedensten Aktivitäten ausgedacht. So gab es zum Beispiel schon ein DVD-Abend und ein Lagerfeuer mit Gesang. Die Gruppe war im Bockhorner Erlebnisbad und im Naturfreibad in Zetel. Auf dem Programm stehen noch weitere Unternehmungen, wie zum Beispiel Basteln, nach Dangast an den Strand fahren, ein Kasinoabend und eine Kutterfahrt.

Bereits jetzt steht fest: Im kommenden Jahr wird es wieder eine Freizeit der katholischen Christus-König-Kirche in Zetel geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.