• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Kinder feiern im Rausch der Farben

20.02.2017

Varel Langeweile am Rande der Tanzfläche? Zeit für Small-Talk bei leiser Hintergrundmusik? Fade Gesellschaft? Das gibt es vielleicht auf mancher Erwachsenenparty, aber für die vielen Mädchen und Jungen, die am Sonntag beim Kinderkarneval im Tivoli in Varel dabei waren, gab es keine Minute ohne Programm. Mitmach-Tänze, Polonaise und Tanzvorführungen, bei denen es den kleinen Zuschauern den Atem verschlug, dazu laute Musik, bunte Lichter wie in der Disco und geheimnisvoll kostümierte Gäste, wo man auch hinschaut: Das war die Party der Kinder, zu der die Karnevalsgesellschaft Waterkant geladen hatte.

DJ Bernd sorgte für die passende Musik, und die Kinder feierten im Rausch der Farben. Für die Moderation war Clown Danja zuständig, und die Kinder hingen an ihren Lippen. Eltern durften natürlich mitfeiern, aber anders als die Kinder brauchte manche Mutter und mancher Vater dann doch mal einen Moment Pause und eine Tasse Kaffee.

Natürlich war auch die Prominenz der Karnevalsgesellschaft vertreten, darunter Kinderprinz Sebastian I., die Mini-Garde, die Mini-Mariechen und das Mini-Tanzduo. Alle zeigten ihre perfekt einstudierten Garde- und Showtänze und schauten dabei in staunende Gesichter.

Der Höhepunkt der Karnevalssession wird der große Umzug der KG Waterkant durch Varel sein. Am Samstag, 25. Februar, ziehen die Festwagen und Fußgruppen durch die Stadt.


Ein Onlinespezial gibt es unter   www.nwzonline.de/karneval-varel 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/friesland/fotos 
Sandra Binkenstein
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2506

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.