• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Kinder lassen sich vom Prinzen nicht erschrecken

13.02.2017

Varel Da war eine Menge los: Am Sonntagnachmittag startete die Karnevalsgemeinschaft (KG) Waterkant mit dem Kinderkarneval in der Weberei in die heiße Phase der fünften Jahreszeit. Über 100 Jungen und Mädchen waren zu Gast. Alle kamen in fantasievollen Kostümen.

Pünktlich um 15.11 Uhr wurden sie von der KG-Präsidentin Gudrun Uhr begrüßt. „Ich freue mich, dass ihr alle wieder mit uns feiern wollt“, sagte sie – und ihre Worte gingen in dem allgemeinen Kinder-Trubel fast unter. Angeführt wurde der Nachmittag natürlich vom Kinderprinzenpaar der KG Waterkant, Senikka I. und Sebastian I.

Viel Beifall erhielten an dem Nachmittag vor allem die Tänzer der Karnevalsgemeinschaft. So sorgten die Mini- und die Kindergarde mit ihren Tanzmariechen für gute Laune. Der Künstler Wilko formte für die kleinen Gäste mit Luftballons interessante Figuren. Zum Tanzen animierte DJ Bernd. Er war wie schon in den vergangenen Jahren der Garant für die gute Stimmung.

Und allen, die trotz Verkleidung nicht so richtig in Fahrt kommen wollten, verhalf Clown Danja zur guten Laune. Viel Anklang fand eine Tombola. Die Preise hatten Vareler Geschäftsleute gespendet.

Auch das Erwachsenen-Prinzenpaar war dabei – allerdings nicht in ihrem Karnevals-Ornat. Cathrin I. kam als Clown, Andreas II. war als Affe verkleidet. Er wollte die Kinder erschrecken – was ihm aber nur selten gelang.


Ein Online-Spezial unter   www.nwzonline.de/karneval-varel 

Weitere Nachrichten:

Karnevalsgemeinschaft Waterkant | Karneval

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.