• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Kleine bildliche Reise auf dem Ei

15.02.2013

Zetel Die Bilder sind aussagekräftig: Silhouetten von Köpfen, die vom Dunkeln immer weiter ins Helle übergehen, allesamt umschlossen von zwei Armen, und dazu ein Weltgebetstagskreuz. Zu finden sind diese Bilder auf einem einzigen Ei – dem aktuellen Werk zum Weltgebetstag 2013 von Ute Eismann. Frankreich lautet in diesem Jahr das Thema des Weltgebetstags (WGT), „Ich war fremd, ihr habt mich aufgenommen“, und dieses Thema hat die Zetelerin künstlerisch auf einem Gänseei umgesetzt.

Bereits seit 33 Jahren widmet sich Ute Eismann der Kunst auf dem Ei. Angefangen hat sie im Jahr 1980. Damals begann sie, sich mit dem Thema Weltgebetstag auseinanderzusetzen. Das Thema Indianer, beziehungsweise USA (WGT 1981), hatte es ihr angetan. „Das war ein absolutes Muss. Da habe ich Blut geleckt“, erzählt sie. Seither hat sie kontinuierlich zu jedem WGT ein Ei zum jeweiligen Leitthema gestaltet.

Eigene Gedanken

Dabei hat Ute Eismann sich anfangs noch an die Titelbilder aus den jeweiligen Ländern gehalten. Doch davon löste sie sich immer mehr. Mittlerweile ist es für sie selbstverständlich, eigene Gedanken zu Land und Leuten in ihren Bildern auf dem Ei einzubringen. „Es darf nur nicht Fitzelkram sein, es muss stilisiert sein“, erläutert sie. Schließlich ist die Fläche, die auf einem Ei bemalt werden kann, auch begrenzt. Immerhin sind Gänseeier mit einer Höhe von etwa zehn Zentimetern größer als Hühnereier.

Ihr bislang liebstes Stück von den 33 Eiern zum WGT ist das zum Thema Palästina (WGT 1994): „Gehen – Sehen – Handeln“. Damals bemalte die das Ei unter anderem mit vielen kleinen Augen, umgeben von Stacheldraht. „Frauen haben in vielen Ländern keinen Wert. Das ist für mich unbegreiflich, das darf nicht sein“, sagt die 71-Jährige.

Auf allen ihren Eiern zum Weltgebetstag ist ein Abbild immer wiederzufinden: Das Weltgebetstagskreuz, wenn es auch auf jedem Ei wieder etwas anders aussieht. „Das Kreuz soll weltumspannend sein, weltverbindend“, erklärt Ute Eismann. Das Kreuz auf dem aktuellen Ei zum Thema Frankreich ist umgeben von den Wörtern: Liberté, égalité, fraternité (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) – bekannt vor allem für die französische Revolution. Ein Wort setzte Ute Eismann für ihr Bild jedoch noch hinzu: humanité (Menschlichkeit).

Für jedes ihrer Werke reist die Hobbykünstlerin auf lesende und bildliche Weise in das Land – mittels Büchern, Filmen und Fotos. „Es ist wie eine kleine Reise in das Land“, sagt sie selbst. Diese Reise erschließt sich auch den Menschen, die ihre Werke später betrachten – manchmal in ganz unterschiedlicher Art, wie Ute Eismann schon durch verschiedene bildliche Interpretationen erfahren hat.

Viele Motive

Genaugenommen bemalt die Zetelerin sogar jeweils zwei Eier zum WGT. Eines erhält stets eine Gemeinde in Schleswig-Holstein, in der sie früher etwa zehn Jahre lang gewohnt hat. Im WGT-Kreis der dortigen Kirchengemeinde wird ihr kunstvolles Ei jeweils am Anfang des Jahres schon immer mit Spannung erwartet, weiß sie. Das zweite bemalte Ei behält sie für sich.

Inzwischen bemalt Ute Eismann jedoch längst nicht zur zu Weltgebetstagen Eier. Das erste WGT-Ei war nur der Auslöser. Sie widmet sich auch allgemein Themen wie Natur, Naturvölker, Kulturen und Frauen – alles stets bildlich umgesetzt auf einem Ei – vom kleinen Hühner- bis zum großem Straußenei.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Anke Wöbken Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.