• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Konzert In Altjührden: König Jürgen singt nicht nur für Ältere

27.10.2014

Altjührden Die längste Nacht des Jahres feierten am Sonnabend 4467 Gäste mit einer Party der Generationen im Festzelt bei Maschal. Bereits zum sechsten Mal hatte das Möbel- und Einrichtungshaus mit Radio Antenne Niedersachsen eine große Feier mit bekannten Bands ausgerichtet. Und die Bands waren alle schon einmal da. Denn zum 55. Geburtstag von Maschal gab es ein „Best of“ der vergangenen Partys der Generationen. Wie die Musikgruppen, waren auch viele Fans zum wiederholten Male zur Party gekommen. So war eine Gruppe aus Friedeburg zu vierten Mal da, um ihre Lieblingsgruppe „Middle of the Road“ live zu erleben. Auch von der „handgemachten Musik“ der Lokalmatadoren „New Hot Stuff“ sind sie immer wieder begeistert. Von anderen Gruppen, wie beispielsweise „Rednex“ waren sie etwas enttäuscht.

„Die ziehen nur ne Bühnenshow ab, das fehlt das Herzblut.“ Nun, es kann nicht jedem alles gefallen, schließlich ist die Party für alle Generationen gedacht. Total begeistert zeigten sich die jungen Leute Annika Keye aus Neuenburg und Michael Gittner aus Bockhorn. „Wir haben viel Spaß und es gibt lecker Essen“, schilderten sie ihre Eindrücke und freuten sich auch auf Jürgen Drews: „Der ist nicht nur was für alte Leute.“ Ebenfalls aus Bockhorn waren Inge und Ulf Bleckwedel zur Feier in Altjührden gekommen und freuten sich, so viele gute Band zu solch moderatem Preis erleben zu können. „Obwohl es sehr voll und laut ist“. Aber das gehört wohl zu solch einem Abend.

Allerdings waren diejenigen gut beraten, die sich ihre Eintrittskarten im Vorverkauf gesichert hatten. Denn um 22.30 Uhr wurde die Abendkasse geschlossen, die Party war restlos ausverkauft. „Da geht nichts mehr, wir sind voll“, bedauerte Organisatorin Maria Schwarze vom Radiosender Antenne. „Es tut uns leid, die Leute wieder nach Hause zu schicken.“ Im bunten Künstlereigen standen auch „Culture Beat“ und die „Hermes House Band“ auf der Bühne und begeisterten die Massen. Diese forderten immer wieder Zugaben von den Künstlern, und so gab es bis 2 Uhr Live-Musik. Anschließend ging die sechste Party der Generationen bis zum frühen Morgen mit den DJs des Radiosenders Antenne weiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Maschal-Geschäftsführer Michael Schmidt freut sich dass sich die Veranstaltung zu einem so großen Event in der Region entwickelt hat und dankte den zehn Sanitätern vom DRK Varel-Friesischen Wehde und den sechs Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Obenstrohe für die Absicherung der Veranstaltung.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.