• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Komposition mit Tönen aus dem Wattenmeer

12.07.2017

Varel Wie klingt das Wattenmeer? Diese Frage wird beim zweiten Konzertabend der Kammermusiktage am Vareler Hafen am Freitag, 11. August, beantwortet. Dann stellt der Berliner Künstler Martin Daske seine Komposition „Beyond Tide“ vor. Sie wird im Rahmen des Klavierabends der rumänischen Pianistin Raluca Stirbat uraufgeführt. Beginn ist um 19 Uhr.

Das zehnminütige Werk vereint die Töne, Klänge und Geräusche des friesischen Wattenmeeres in sich. Mit Spezialmikrofonen, so genannten Hydrophonen, fängt der Komponist am Vareler Hafen, an der Schleuse und am Übergang zum Wattenmeer alles ein, was es über, aber auch unter Wasser zu hören gibt.

Martin Daske, der seit einigen Jahren Varel und den Jadebusen kennt, hat die ersten Aufnahmen bereits verarbeitet. In der kommenden Woche reist er ein zweites Mal an, um die restlichen Materialien für seine Komposition zu sammeln.

„Es wird spannend sein, wie das Konzertpublikum auf die bekannten, alltäglichen Geräusche der Heimat reagiert, wenn sie in eine zeitgenössische Komposition eingebunden und damit verfremdet werden“, sagt Martin Daske. Der Berliner ist begeistert von den Kammermusiktagen. Mit seinem Werk orientierte er sich an dem Motto der Konzertreihe „Klanglandschaften“. „Meine Idee war, das Konzept dieses besonderen Festivals in einer eigens für diesen Ort geschaffene Notation zu bannen.“

Besonders fasziniert habe Martin Daske die Ruhe des Wattenmeeres. „Sie ist keine lautlose Ruhe, sondern steckt voller Melodien und zarten bis rauen Töne“, sagt er: „Eine sanfte Luft bringt die Gräser der Salzwiesen zum Rascheln, ein Sturm bringt andere Töne zum Klingen.“

Und wenn die Tide kommt, sei das Hörerlebnis ein ganz anderes, als wenn sich das Wasser zurückziehe. „Dazu dann das Zwitschern der Vögel, das Blöken der Schafe, das Tuckern der Schiffsmotoren und Stimmen von Menschen – hier wird man als Komponist enorm angeregt“, schwärmt Martin Daske.

Olaf Ulbrich
Redaktionsleitung Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2501

Weitere Nachrichten:

Kammermusiktage

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.