• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Künstler zeigen ihr antikes Handwerk

22.06.2017

Dangast Sie tragen historische Trachten und zeigen ein interessantes Spektrum von kunsthandwerklichen Techniken wie die Restauration antiker Möbel oder alte Webeverfahren. Parallel zu den 13 geplanten Aufführungen des Stückes „Das Geisterschiff“ des Freilichttheaters Dangast gibt es einen Kunsthandwerkermarkt. Dieser öffnet jeweils an den Spieltagen ab 18 Uhr auf dem Festspielgelände seine Pforten.

Reges Treiben

Die friesischen Kunsthandwerker schaffen für die Gäste des Freilichttheaters eine historisch angehauchte Atmosphäre und gewähren einen tiefen Einblick in ihre Künste. „In den zwei Stunden vor den Aufführungen soll das rege Treiben an den Ständen und Buden den Gästen den Aufenthalt vor den Aufführungen so kurzweilig wie möglich gestalten“, sagt Projektleiter Iko Chmielewski.

Das Geisterschiff

13 Aufführungen des Stücks „Das Geisterschiff“ plant das Freilichttheater Dangast.

Premiere ist am Freitag, 28. Juli. Weitere Aufführungen finden statt am 29. Juli sowie am 1., 4., 5., 8., 9., 11., 12., 15., 16., 18. und 19. August. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Unter der Regie von Frank Düwel aus Hamburg proben rund 40 Darsteller für das Stück, das auf der Grundidee des „Fliegenden Holländers“ basiert.

Eintrittskarten für das Stück gibt es in Varel bei Brillen Wandke, Obernstraße 2a, in Bockhorn beim Reisebüro Brumund, Grabsteder Straße 22, sowie in allen NWZ-Geschäftsstellen und bei Nordwest-Ticket unter Tel. 0421/363636. Es wurden bereits über 11 000 Tickets verkauft.

    www.nordwest-ticket.de

In einer gemütlichen Atmosphäre können die Besucher sich einen Überblick über das Friesische Kunsthandwerk verschaffen. „Gelegentlich kann der Gast dem einen oder anderen Handwerker bei seiner Arbeit über die Schulter schauen oder mit ihm über seine Arbeitsmethoden ins Gespräch kommen“, so Chmielewski. Liebhaber können die Kunstwerke, Schmuckstücke und weitere Mitbringsel als Zeugnis der friesischen Tradition mit nach Hause nehmen. „Der informelle Austausch mit den Besuchern steht jedoch im Vordergrund“, sagt Chmielewski.

Die Gäste des Freilichttheaters können sich über einen „Wünschelrutengänger“ genauso informieren wie bei Horst Sprung über die fachgerechte Restauration antiker Möbel. Ebenso kann der Erfindungsreichtum der Schmuckdesigner bestaunt werden. So zeigt Bärbel Fastje kleine Schmuckstücke aus Naturschiefer, oder Sabine Kaemena interessant gestaltete Dinge aus Muscheln. Acki Jürgens bringt Getöpfertes.

Historische Brettspiele

Kunstmaler Guido Franz bringt seine Staffelei und bereits fertige Ölgemälde, die unter anderem die wild-romantische Küste Norddeutschlands zeigen. Auch Weberin Martina Ressel ist mit ihrem alten Handwerk dabei. Lena Aisbrey stellt ihren selbst gemachten Senf in allen möglichen Geschmacksrichtungen vor. Spielerisch geht es bei Susanne Konrad und Holger Nitsche zu. Sie bieten historische Brettspiele an, die trotz einfacher Grundregeln durch vielfältige Möglichkeiten für Spielspaß sorgen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.