• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Karneval: Kurze Nächte und neue Regenten

07.03.2011

JEVERLAND Das Jeverland ist ganz jeck: Überall wurde am Wochenende ausgelassen Karneval gefeiert: Immer mehr zur närrischen Hochburg entwickelt sich dabei die Gemeinde Wangerland. Denn neben dem traditionellen Frauen-Karneval fand in fast jedem Dorf ein Ball der Kappen und Kostüme statt – Ausrichter sind oftmals die Handwerks- und Gewerbevereine.

So feierte der Gewerbeverein Tettens mit einem Karnevalsball gar sein 50-jähriges Bestehen. Der Ball war übrigens der erste seit 20 Jahren und soll möglicherweise wieder zur festen Einrichtung werden, sagt Vorsitzender Adolf Hirsch.

In Friederikensiel, Sitz des Fastnachtsclubs Friederikensiel, wurde der Abend gemütlich mit Knobeln und Schnitzelessen begangen. „Früher war das hier eine echte Fastnachts-Hochburg“, sagt Fastnachts-Präsident Enno Bauer: Die Feten im „Landgasthof“ sind heute noch legendär. Immerhin können die Wiarder das erste Mal seit gut 20 Jahren wieder eigene Fastnachtsjungs stellen, die an diesem Rosenmontag mit der Teufelsgeige durchs Dorf ziehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Wiarden sind die Fastnachtsfreunde groß im Kommen: 2012 feiern sie 50-jähriges Bestehen. „Ab Aschermittwoch planen wir das Karnevalsjubiläum“, berichtete Präsident Heinz Arians. Er stieg selbst in die Bütt und nahm das Dorfgeschehen aufs Korn. So meinte er, dass die Feuerwehr jetzt zwar kein Fahrzeug mehr, dafür aber regen Zulauf hat. „Nicht, dass die Gemeinde auf die Idee kommt, dass wir kein neues Löschfahrzeug brauchen, weil die Aktiven ja die Spritze von Hand zum Brandort tragen können.“ Ihr Prinzenpaar haben die Wiarder allerdings aus Jever importiert: Manuela und Frank Munk regieren bis Aschermittwoch, ihnen zur Seite stehen Helmut und Sieglinde Gerdes als Adjutanten.

Für die Regenten war die Nacht kurz: Gefeiert wird traditionell bis 5 Uhr morgens, bereits um 10 Uhr beginnt dann das traditionelle Prinzenfrühstück.

Damit aus Sande ebenfalls noch eine Karnevals-Hochburg wird, leistet TaTaah-Butjadingen Entwicklungshilfe: Sande ist in diesem Jahr als TaTaah-Tatort Partner im Karneval. Deshalb reiste eine Abordnung aus Rat, Verwaltung und Wirtschaftsförderungsverein ins Land jenseits des Jadebusens. Bürgermeister Josef Wesselmann stieg sogar in die Bütt und schlug vor, statt Millionen in die Bahnumgehung zu investieren, lieber endlich eine Brücke über den Jadebusen zu bauen. „Sande hat die Sander Berge, Butjadingen hat nur einen Blumenberg“, frotzelte er in Richtung seines Amtskollegen. Der heißt nämlich Rolf Blumenberg.

Am Sonntag feierten dann die Kinder im Jeverland ausgelassen ihren Karneval mit Musik, Spielen und Tanz. Beim großen Kinderkarneval des Handwerksgesellenvereins im Schützenhof Jever kürten Vorsitzender Bernd Hajen und Susi Winter von der Academy of Dance Alina und Lukas (beide 8) zum Kinderprinzenpaar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.