• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Spielplan: Landesbühne zeigt Klassisches und Modernes

28.02.2014

Jever Die Landesbühne Nord hat im Jahr 2012 sechs Vorstellungen mit insgesamt 1390 Besuchern und im Jahr 2013 ebenfalls sechs Vorstellungen mit 1618 Besuchern im Theater am Dannhalm in Jever gespielt. „Der Besucherdurchschnitt liegt 2013 bei 270 Personen pro Vorstellung, das sind rund 40 Zuschauer mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, sagte Intendant Olaf Strieb im jüngsten Kreiskulturausschuss.

In der Spielzeit 2014/15 können sich die Zuschauer auf klassischen Stoff, Unterhaltungstheater und zeitgenössische Stücke freuen: Der Spielplan startet mit einer Strieb-Inszenierung des Klassikers „Faust I“ von Goethe.

Weiter geht es entweder mit „The Deportation Cast“ von Björn Bicker – das Stück handelt von einer Roma-Familie, die aus Deutschland in den Kosovo abgeschoben wird – oder mit einer Inszenierung von „Harry und Sally“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fest steht das Musical 2014: Passend zur Landesgartenschau in Papenburg, wo die Landesbühne Nord ein Gastspiel haben wird, zeigt sie „Den kleinen Horrorladen“, in dem es um eine fleischfressende Pflanze geht.

Zudem spielt die Landesbühne Anton Tschechows „Drei Schwestern“, ein Stück über den russischen Landadel. Zu sehen sein wird zudem „Der nackte Wahnsinn“ – das Stück lässt die Zuschauer hinter die Kulissen eines Theaterensembles blicken.

Integriert werden soll in den Abendspielplan ein Stück für Jugendliche ab 15 Jahren: Simon Stephens’ „Punk Rock“ handelt von den Problemen des Erwachsenwerdens und endet mit einem Amoklauf.

„Ich habe Brayn Adams geschreddert“ von Oliver Bukowski, eine Satire erster Güte, wird ebenso auf die Bühne gebracht, wie „Wie im Himmel“ in Anlehnung an das schwedische Drama von Regisseur Kay Pollak aus dem Jahr 2004. „Für den Chor in dieser Inszenierung werden wir jeweils einen bestehenden Chor am Spielort rekrutieren“, verrät Strieb.

Mit Heinrich von Kleists’ Drama „Penthesilea“ zeigt die Landesbühne ein weiteres klassisches Stück.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.