• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Legenden kehren an Plattenteller zurück

31.03.2009

JEVER Fast genau ein Jahr nachdem sie auf dem Schlosshof Jever mit mehr als 2000 begeisterten Gästen ihre Sternstunde gefeiert hatten, sind die legendären DJs aus Weser-Ems zurück: Am Sonnabend, 4. Juli, wird es auf vielfachen Wunsch im Rahmen der Ausstellung „Break on through to the other side – Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken in Weser-Ems“ noch einmal eine DJ-Nacht geben.

„Angesichts des riesigen Zuspruchs und der phantastischen Atmosphäre der DJ-Nacht im vergangenen Jahr haben sich alle DJs sofort bereit erklärt, noch einmal aufzulegen und weitere Schätze aus ihren Sammlungen zu präsentieren“, freut sich Ausstellungs-Kurator Peter Schmerenbeck.

Alle sind wieder dabei

Mit dabei ist auch wieder Emil Penning, ehemals Betreiber und Plattenaufleger der Diskothek Tiffany in Oldenburg, der bei der DJ-Nacht im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit 1977 wieder Platten aufgelegt hatte. Auf zwei Bühnen vor dem Schloss und im Schloss-Innenhof legen Schlangen-DJ Rio de Luca (Old Crow, Whisky à Gogo), Rainer Urbschat (Tiffany, Why Not, Renaissance), Sven Rogall (Meta's Musikschuppen), Wolfgang Milewski (Newtimer, Palazzo), Otto Sell (Etzhorner Krug, Ede Wolf, Sunup's), Uwe Müller (Charts, Old Inn, Milljöh, Holtenpoort), Rolf Joschko (Charts, Novo, Rocktheater) und Gisbert Wegener (Scala, Fiz Oblon) auf.

Ausstellung erweitert

Die Schirmherrschaft hat Hildegard Schönenberg (Scala, Charts) übernommen, die schon im vorigen Jahr an der Kasse am Schlosstor in ihrem alten Disco-T-Shirt die Hände der Besucher stempelte und dabei für manches „Hallo“ unter alten Bekannten sorgte.

Auch die Ausstellung „Break on through to the other side – Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken in Weser-Ems“, die u. a. um eine große Abteilung mit LPs der Zeit zwischen 1966 und 1976 ergänzt wird, wird an diesem Abend geöffnet sein und für eine Menge nostalgische Gefühle bei den Szenegängern von damals sorgen.

Mit der DJ-Nacht möchte das Schlossmuseum Jever ein letztes Mal all den Leuten danken, die an der Ausstellung mitgearbeitet haben. „Mit ihrem Engagement, ihrem Wissen, ihren Kontakten und ihren Leihgaben, mit ihrer tatkräftigen und immer uneigennützigen Unterstützung, mit ihrem großen Interesse und ihrer ganz persönlichen Anteilnahme haben sie das Projekt in eine wunderbare Session verwandelt“, schwärmt Schmerenbeck: „Dadurch konnte ein vielleicht nicht vollständiges, aber ungemein dichtes Bild eines wichtigen und zuvor kaum beachteten Aspekts hiesiger Jugend- und Musikkultur erstellt werden.

Vorverkauf beginnt

Mit ihrer Auswahl und ihren Programmen werden die DJs auch in diesem Jahr diejenigen musikalischen Facetten präsentieren, die den „Underground in Weser-Ems“ mit seinen Schuppen, Clubs und Diskos einst auszeichneten.

Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintritt kostet sechs Euro inklusive Ausstellungsbesuch. Karten sind ab sofort im Museum unter Tel. 04461/ 969 350 erhältlich oder auf der Internetseite

www.schlossmuseum.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.