• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Lesesommer: Leichtfüßige Erzählerin up Platt

06.09.2016

Sande Auf das Wetter war wenig Verlass, auf die gute Unterhaltung schon: Am Sonntag endete mit Lesung und Konzert auf Plattdeutsch der „Musikalische Lesesommer in Sande“ auf der Hofstelle Altmarienhausen. Die vierteilige Reihe, die seit Juni lief, war an allen Abenden gut besucht.

Auch der Abschlussabend fand im Küsteum Altmarienhausen statt, von den vier Veranstaltungen konnte nur eine im Freien über die Bühne gehen, denn meist standen die Zeichen auf Regen. Im Küsteum finden nicht ganz so viele Besucher Platz, so dass es etwa bei der Lesung von Klaus-Peter Wolff im Juni schon sehr eng wurde.

Zum Abschluss am Sonntag fanden aber alle Besucher Platz und konnten mit Genuss der Lesung von Gertrud Herzog folgen. Schade, dass Plätze frei blieben – von den vielen Gruppen in Friesland, die sich die Pflege der plattdeutschen Sprache auf die Fahnen geschrieben haben, war so gut wie niemand zu sehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Autorin, die schon etliche Bücher veröffentlicht hat, stammt aus dem Südoldenburgischen, doch die Unterschiede im Platt waren nicht sehr gravierend, so dass die Besucher den Texten gut folgen konnten. Es gab Gedichte und Kurzgeschichten. Gertrud Herzog erwies sich dabei als leichtfüßige Erzählerin mit philosophischen Anklängen.

Besonders gelungen erwies sich, dass Texte und Musik immer wieder ineinander fassten, sich umspielten und ergänzten. Die Musiker von „Klangklör“, was so viel wie „Klangfarben“ bedeutet, mit Andrea Kuper (Querflöte und Gesang), Achim Bütow (Gitarre und Gesang) und Franz kleine Holthaus (Gitarre, Mundharmonika und Gesang) verstanden es, die Stimmung aufzunehmen und zu vertiefen. So wurde dieser Abend zu einem gelungenen Abschluss der Reihe.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.