• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Leinen los zur großen Sause

12.09.2016

Bockhorn Es war wieder ein prächtiger, sehr fantasievoller Umzug, mit dem der 68. Bockhorner Markt am Sonnabend begonnen hat. Fast 50 Festwagen und Fußgruppen hatten die Organisatoren vom Heimatring um Hartmut Hinrichs aufgeboten. Vor allem die Steinhauser waren diesmal stark vertreten, die Boßeler, Sänger, der Kindergarten – alle feierten noch einmal eine ausgelassene 555-Jahr-Party.

Fröhlich grüßten die Ungarn aus der Partnergemeinde Vertéssomló (Schemling) die vielen Zuschauer am Straßenrand. Auch die Vareler Mühlenkönigin Julia Heil und die Mühlenprinzessin Luisa Jankowski lächelten ins Publikum und verteilten Geschenke. Der Evangelische Kindergarten freute sich auf seine neue Kita. „Die Idee ist gut, nur der Standort vielleicht nicht“, befand Moderator Peter Wegener. Der Skatclub Osterforde ärgerte sich über das Baumkataster, auch Windkraft-Gegner waren dabei.

„Bauch, Beine, Po, wir machen weiter so“, riefen Turner, die Grabsteder Schützen ließen „Tausend und eine Nacht“ auferstehen, der Heimatverein Varel bekam viel Applaus für seine Tänze, die Osterforder feierten eine Fete im ewigen Eis, und der MSC Moorwinkelsdamm warb für sein Speedway-Rennen am 7. Mai im nächsten Jahr.

Pünktlich um 16 Uhr eröffnete Bürgermeister Andreas Meinen den 68. Bockhorner Markt mit der Begrüßung zahlreicher Ehrengäste, allen voran Schemlings Bürgermeister Stefan Igor und Ehrenbürger Jozef Hartdegen. Zu Gast waren auch der Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer (CDU) aus Zetel, Delegationen aus Varel, Zetel, Westerstede, Schortens und Friedeburg. Die Bockhorner Riege wurde angeführt von Ehrenbürgermeister Ewald Spiekermann, Gemeindedirektor a.D. Kurt Murmann und dem ehemaligen Marktleiter Klaus Rogge. Meinen bedankte sich insbesondere bei Hartmut Hinrichs, Peter Wegener und Hajo Schepker vom Heimatring für den „tollen Umzug“ und den Marktmeistern Ewald Lübben (er hört jetzt auf), Stephan Haaken und Siegmund Wernicke: „Ohne Sie würde der Markt in dieser Qualität nicht funktionieren.“

Die Polizei meldete am Sonntag „nur kleinere Zwischenfälle“. 80 Kinder und Jugendliche wurden auf Alkoholkonsum kontrolliert. Es gab einzelne Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz.

Am Montag geht das Volksfest um 14 Uhr mit „Happy-Hour-Angeboten“ weiter. Um 15 Uhr treffen sich die Senioren der Gemeinde im Festzelt zu Kaffee und Berlinern. Ab 20 Uhr sorgen „United Four“ und „DJ Westi“ im Festzelt für Stimmung. Um 21 Uhr klingt der Markt mit dem großen Höhenfeuerwerk aus.


Eine Bilderstrecke unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.