• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
SPD-Urgestein Erhard Eppler ist tot
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 35 Minuten.

Vordenker Der Partei
SPD-Urgestein Erhard Eppler ist tot

NWZonline.de Region Friesland Kultur

Lieblingsplatten legendärer DJs

30.06.2009

JEVER „DJ-Nacht“ die Zweite: Am Sonnabend, 4. Juli, lassen auf dem Schlosshof in Jever nochmals neun legendäre DJs aus Weser-Ems die 70er und 80er Jahre auferstehen. „Zum zweiten und letzten Mal“, betont Peter Schmerenbeck, Organisator des Ereignisses und Kurator der vor fast zwei Jahren eröffneten Ausstellung „Break on through to the other side – Tanzschuppen, Musikclubs und Diskotheken in Weser-Ems“. Mit dabei sind wieder Rio de Luca (Whisky à Gogo), Emil Penning (Tiffany), Rainer Urbschat (Renaissance), Sven Rogall (Metas), Wolfgang Milewski (Newtimer), Otto Sell (Etzhorner Krug), Uwe Müller (Charts), Rolf Joschko (Rocktheater) und Gisbert Wegener (Scala). Auch Hildegard Schönenberg, ehemals Kassiererin im „Charts“ in Harkebrügge, wirft sich nochmals in ihr Disko-T-Shirt.

Zur DJ-Nacht wird eine weitere Ausstellung eröffnet: „Sounds des Underground in Weser-Ems“ dokumentiert mit Langspielplatten aus der Zeit zwischen 1966 und 1967, was das musikalische Geschehen in den alternativen Diskotheken bestimmte. Aus gut 17 000 Platten aus dem Fundus von Rio de Luca, Rainer Urbschat, Uwe Müller und Wieland Möhlmann hat der Schloss-Musealoge Karl-Benno Park 180 ausgewählt. „Das ist die Menge, die ein DJ an einem Abend spielen konnte“, so Schmerenbeck.

Für Park war das keine leichte Aufgabe: „Es war eine Herausforderung, aus dieser Menge das Richtige zusammenzustellen“, sagt Park. Unterstützt wurde er dabei von den DJs, die seine Auswahl kommentierten und Tipps gaben – „es war toll“, schwärmt Park.

Herausgekommen ist eine Ausstellung, die einerseits interessante und schöne Cover zeigt – „sie atmen die Atmosphäre der Clubs, riechen nach Rauch und Bier“, so Park –, andererseits aber auch die Meilensteine der Musikgeschichte dokumentiert.

Alles findet sich wieder: Beatles, Animals, Velvet Underground, David Bowie, aber auch Soft Machine und frühe Pink-Floyd-Titel. Das alles gibt’s nicht nur zum Anschauen, sondern auch zu hören: Dafür wurden extra Hörstationen aufgebaut.

Zur Ausstellung ist auch ein Katalog erschienen, den Matthias Meyer zusammengestellt hat. Die DJ-Nacht beginnt um 18 Uhr, der Eintritt kostet 6 Euro. Karten: Tel. 04461/969 350.

Mehr Infos unter

www.schlossmuseum.de

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.