• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Vortrag: Lilo Meyer stößt auf großes Interesse

01.11.2013

Bockhorn Ein schöner Erfolg für Gisela Schweers-Steindor und Brigitte Aden: Ihrer Einladung zu einem Vortrag über den Jakobsweg am Mittwochabend folgten mehr als 80 Zuhörer. So musste ein Ausweichquartier gesucht werden, die Bücherei der Gemeinde war dafür zu klein, und kurzfristig wurde der Saal im „Hotel Hornbüssel“ gebucht: „Es ist ein beliebtes Thema, wir freuen uns riesig, dass so viele Leute gekommen sind.“ Lilo Meyer aus Varel war den Jakobsweg vor sechs Jahren von der französischen Seite der Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela und weiter bis zum Kap Finisterre gewandert. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Heinz fast 900 Kilometer: „Ich wollte den Kopf nach einer schweren Erkrankung freibekommen“, schilderte sie ihre Motivation. Unterstützt von Heinz Meyer und Tochter Sabine Meyer führte sie in einem mit Musik untermalten Diavortrag durchs Baskenland, von Herberge zu Herberge, mit abgestempeltem Pilgerpass, vorbei an Grabstellen erfrorener Pilger, immer auf den Spuren Hape Kerkelings, dessen Buch „Ich bin dann mal weg“ sie zur Vorbereitung studiert hatte.

Unterwegs interviewte Lilo Meyer andere Pilger, um Gründe für deren Wanderungen zu erfahren. Ein ganz weltlicher gehörte dazu: „Der Jakobsweg dient auch als Heiratsmarkt.“ In den engen Herbergen, an gemeinsamer Tafel lassen sich schnell Beziehungen knüpfen. Für Lilo Meyer selbst ging es darum, „einfach nur den Weg zu gehen und herauszufinden, was mache ich mit meinem Leben.“

Hauptziel des Pilgerweges ist die Kathedrale von Santiago de Compostela. Darin soll sich das Grab von Jakobus dem Älteren befinden, einem der zwölf Jünger Jesu, der Überlieferungen zufolge auf der Iberischen Halbinsel missioniert haben soll und im Jahr 43 nach Christus in Palästina geköpft wurde. Seinen Leichnam, so eine der vielen Legenden um Jakobus, legte man in ein Boot, das an der spanischen Westküste antrieb.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Er wurde auf dem Gebiet des heutigen Santiago begraben. Im neunten Jahrhundert wurde das Grab wieder entdeckt, Kirchen und später die Kathedrale wurden drum herum gebaut. So entstand neben Rom und Jerusalem der bedeutendste Wallfahrtsort der Christenheit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.