• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Premiere: Männer nur noch aus Katalog

12.05.2012

WIEFELS Beziehungsprobleme sind ein ganz typisches Thema für Theaterstücke. Auch im neuen Stück der Theatergruppe Wiefels geht es um das Verhältnis von Frauen und Männern – allerdings völlig anders, als man von einem Dorftheater erwarten würde.

Anja Willms-Janssen hat ihrer Fantasie wieder einmal freien Lauf gelassen, sich Gedanken gemacht darüber, wie „Frau“ das Leben ohne Männer wohl fände. Herausgekommen ist dabei das Stück „Der Frauenstaat oder: Der Tod des Y-Chromosoms“, das die Theatergruppe unter Regie von Willms-Janssen zurzeit einstudiert.

Die Welt im Jahr 2413: Der „Tag der weiblichen Befreiung“ ist Vergangenheit, echte, frei lebende Männer sind im Frauenstaat ausgerottet. Braucht Frau doch einmal einen Mann, greift sie zum Katalog und bestellt sich das passende Klon-Exemplar: Es gibt Männer für Erotik, für Kultur, für Unterhaltung und Sport und natürlich das Exemplar „Handwerker“ für alles andere.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eigentlich könnten die Frauen glücklich und zufrieden sein, doch irgendetwas fehlt ihnen. Und so greift Unruhe um sich im Frauenstaat. Eine der Unruhestifterinnen ist Maja – was keine ahnt: Maja ist ein Mann, übriggeblieben aus der Zeit vor der Machtübernahme durch die Frauen. . .

„Wir Frauen fragen uns manchmal schon, ob wir eigentlich Männer brauchen“, sagt Autorin Anja Willms-Janssen. Doch was wäre ein Leben ohne Männer?

Premiere mit dem Stück „Der Frauenstaat“ feiert die Theatergruppe Wiefels am Dienstag, 12. Juni, 20 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus mit einer „Ladies’ Night“. Das bedeutet: Männer haben bei der Premiere nichts zu suchen. Sie dürfen sich das Stück dann aber bei einer der weiteren Aufführungen anschauen (siehe Infokasten).

Skurril sind diesmal die Kostüme: „Wir haben den ganzen Erlös unserer letzten Theateraufführung in die Anschaffung von Kleidern und Perücken gesteckt“, erzählt Anja Willms-Janssen.

Da das Stück mehr Rollen hat als es Akteure gibt, spielen alle mehrere Rollen und auch Willms-Janßen ist auf der Bühne zu sehen. Außerdem wirken Reinhard Reinsch, Dennis Ahlrichs, Simone Reinsch, Petra Johannig-Janssen, Helga Gruner-Berndt, Pada Bennenberg, Wilfried Berndt, Petra Klaus, Klaus Janssen, Heiko Willms, Helga Stratmann und zwei Statisten mit. Soufflieren werden Andrea Gerdes und Sonja Weers, für die Technik zuständig ist Tigor Mugwitz und das Bühnenbild gestalten alle zusammen.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.nwztv

Zu sehen ist der Dreiakter „Frauenstaat“ nach der Premiere am 12. Juni auch am 15., 20., 22. und 30. Juni jeweils ab 20 Uhr. Am 24. Juni hebt sich der Vorhang bereits um 19 Uhr. Das Stück ist recht lang, die Pausen mit Bratwurst und Getränken fallen deshalb kürzer aus.

Karten gibt es im Vorverkauf ab 1. Juni in der Papeterie an der Großen Wasserpfortstraße in Jever und bei Friseurin Uschi Lücke in Wiefels.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.