• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Markthamm wird zur Partymeile

10.11.2016

Zetel Der Zeteler Markt bringt alle Alters-, Berufs- und Interessengruppen auf einem Platz zusammen. Doch kaum angefangen, ist die fünfte Jahreszeit in Zetel auch schon wieder vorbei, die am Mittwoch mit einem „tierischen Erlebnis“, dem traditionellen Vieh- und Pferdemarkt als Haupttag begann und gegen Mitternacht mit einem Rekordbesuch von Zehntausenden Besuchern endete.

Dichtes Gedränge in den Marktgassen und positive Stimmung, was kann es schöneres für einen Marktmeister geben: Zetel platzte fast aus allen Nähten. Die Schausteller waren zufrieden und bereiten sich nun auf die Weihnachtsmärkte vor. „Ein sehr friedlicher Markt“, freute sich Marktmeister Olaf Oetken. So einen komplikationslosen Marktverlauf wünschen sie sich auch im nächsten Jahr, wo dann mit der Schnapszahl der 333. Markt gefeiert wird.

Die Polizei verzeichnete bis Mittwochabend keine großen Zwischenfälle, der Rettungsdienst hatte bis auf leichte Blessuren keine nennenswerten Ambulanzdienste und auch die Zahl der Krankentransporte war im Verhältnis zur Besucherzahl unauffällig.

Aus allen Himmelsrichtungen reisten die Marktgäste mit Sonderbussen an. Schon in den frühen Morgenstunden waren die Parkplätze rund um das Marktgelände rar. Über 60 000 Besucher sahen sich traditionsgemäß auf dem Viehmarkt um, hörten sich das Geschreie der „Fliegenden Händler“ an, drehten rasante Runden in den Fahrgeschäften und folgten ihrer Nase, um das Richtige zur Stärkung zwischendurch zu finden.

Für die große Marktvielfalt sorgten an allen Markttagen über 120 Schausteller, Beschicker und Festwirte auf einer Fläche von weit mehr als vier Hektar. Die Kinder hatten schulfrei und viele Betriebe zogen mit ihren Mitarbeitern über das Festgelände mit dem Ziel, einen der begehrten Plätze für das Kohlessen zu erhalten. Das Kohlessen gehört zum Zeteler Markt dazu.

Das Traditionsfest habe auch eine große Anziehungskraft für Besucher aus dem angrenzenden ostfriesischem Raum, erzählte Friedeburgs Bürgermeister Helfried Götz. Zu den „Grenzgängern“ in das Oldenburger Land gehört seit 25 Jahren auch Redelf Heyken aus Altfunnixsiel, der mit circa 50 Landwirten, Gastronomen und anderen Feierfreunden die Saison mit einem Marktbesuch in Zetel abschließt. Vor drei Jahren war die Stimmung morgens schon besonders gut und die Gesellschaft kaufte einen Esel.

Der Zeteler Markt ist für die Gruppe von Christa und Herbert Heyen aus Hesel seit über 30 Jahren eine „Kultveranstaltung“. Im Hankehof wird gefrühstückt und so gestärkt, ist der Marktbummel besser zu überstehen. „Bei Kathrin“ in das rappelvolle Bierzelt einzukehren, versäumt die Gruppe nicht; denn es ist der Treffpunkt der Marktbesucher aus der westlichen Region von Zetel.

Dem Clevernser Hannes Behrends gefiel es im vergangenen Jahr so gut auf dem Markt, so dass er sich auch in diesem Jahr der Gruppe aus der Stadt Jever anschloss.

Weitere Nachrichten:

Polizei | Zeteler Markt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.