• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Friesland Kultur

„Mein Programm ist zeitlos“

19.10.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-10-21T10:46:00Z 280 158

Interview:
„Mein Programm ist zeitlos“

Frage: „Verliebt, verlor’n, verbrannt, gelacht, geweint und weggerannt“. Liebe Frau Meinecke, als Jugendliche habe ich ihr Lied „Nie wieder“ geliebt und kann es heute noch fast auswendig. Werden Sie es an diesem Donnerstag und Freitag im Vareler Bahnhof singen?

Ulla Meinecke: Nein, er gehört zu den Songs, die ich nicht mehr singe. Ich bin jetzt 63, damit kann ich mich nicht mehr verbinden. Genauso wie das Lied „Für Dich tu ich fast alles“. Das habe ich als 19-Jährige für meinen ersten Freund geschrieben, das passt jetzt nicht mehr zu mir.

Frage: Und worauf dürfen sich die Vareler freuen?

Meinecke: Mein Programm ist zeitlos, es ist ganz eigen und total jetzt. Gemeinsam mit den Musikern Ingo York und Reinmar Henschke präsentiere ich meine neuen Songs, aber auch einige ältere. „Tänzerin“ ist dabei, der ist musikalisch einzigartig und hat mich weit getragen. Aber unser Programm ist mehr als das Abspielen von Songs. Ich erzähle skurrile Geschichten, ich gehöre zu den spinnigen Menschen. Eins kann ich schon verraten, als Zugabe gibt es den Lindenberg-Klassiker „Bis ans Ende der Welt“, den ich mitgeschrieben habe. Ich singe das in meiner Version, die Udo sehr gut gefällt.

Frage: Sie waren in den 80ern eine der erfolgreichsten Vertreterinnen der deutschsprachigen Popmusik, haben seitdem viele Alben veröffentlicht und Bücher geschrieben. Wie war das eigentlich mit dem Theaterspielen?

meinecke: Ja, ich habe einen Abstecher ins Theater unternommen und in einem vermaledeiten Stück mitgespielt. Es war ein Riesenerfolg, in dreieinhalb Jahren habe ich 460 Mal auf der Bühne gestanden.

Frage: Und wo liegt jetzt Ihr Schwerpunkt?

meinecke: Ich überlege mir mittlerweile genau, wo mein Schwerpunkt liegt. Mein Focus liegt auf meinem Bühnenprogramm „Ulla Meinecke & Band“. Wir entwickeln dafür neue Stücke. Mit Band, Patenkind und Büro habe ich alle Hände voll zu tun.

Frage: Sie treten zwei Tage in Varel auf, was wollen Sie sich hier in der Stadt und in Friesland anschauen?

meinecke: Ich husche vielleicht schnell mal ans Meer, wenn ich in Varel bin. Ich kenne den Ort noch nicht, Wilhelmshaven habe ich mal aus der Ferne gesehen, als ich mit der Queen Mary daran vorbeigefahren bin, Udo Lindenberg hatte mich eingeladen. Er ist unheimlich großzügig.

Weitere Nachrichten:

Focus