• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Saison ist nun erstmal zu Ende

27.03.2018

Middoge Vier ausverkaufte Vorstellungen, ein restlos begeistertes Publikum: Für die Javenlocker Spölers ist die Theatersaison in der Alten Pastorei in Middoge nun erst einmal zu Ende. „Hebbt wie nich – gifft dat nich“ haben sie auf die Bühne gebracht – und wie immer ihr Publikum zu Lachtränen gereizt.

„Nun gehen wir zum Abschluss noch mal zusammen aus – und dann ist Pause bis zum Spätsommer“, sagt Kerstin Lüken, seit vielen Jahren Topustersche der Javenlocker Spölers, die auch häufig Regie führt. Im Spätsommer treffen sich dann alle wieder, um zu sehen, wer Lust hat, im Winter 2019 mitzuspielen. Und ab Januar stehen die Akteure der Javenlocker Spölers dann wieder auf der Probenbühne in Middoges Dorfgemeinschaftshaus.

Gegründet wurde die Theatergruppe 1956 von Mitgliedern des Boßelvereins Javenloch – daher der Name. Zunächst spielte die Truppe beim Sommerfest in Javenloch im Festzelt, später fanden die Aufführungen im „Landgasthof“ in Friederikensiel statt. Und noch etwas später führten Mitglieder der Theatergruppe ihre Stücke in der Gaststätte „Zur Traube“ in Carolinensiel auf.

Im Jahr 1994 fanden die Javenlocker Spölers dann in Middoge ihre jetzige Heimat. In den Anfangsjahren spielten sie dort auf Bänken, die an den Seiten mit Laken verkleidet waren. In den folgenden Jahren wurde die Bühne von Mitgliedern der Dorfgemeinschaft, allen voran Ekke Schoof, zu einem Schmuckstück mit ausgefeilter Technik ausgebaut.

Die Theaterspieler nehmen keine Gage – und so kommt der gesamte Erlös aus den Aufführungen dem „Dorftreff“ zugute. „Denn dort gibt es immer etwas zu reparieren und zu erneuern – und das kostet Geld“, sagt Kerstin Lüken.

2006 feierten die Javenlocker Spölers dann groß ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum – nur zehn Jahre später konnte Gertrud Lübben ihr 50. feiern: Sie war 1966 zur Theatergruppe gestoßen und ist seitdem in allen Stücken zu sehen.

Heike Büsing gehört seit 1995 zur Truppe. Damals wurde ihr erstes Theaterstück „Mariandel“ aufgeführt. Bis heute hat sie mit großem Erfolg 18 Theaterstücke für die Bühne geschrieben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.