• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Kürbisfest: Mit Freude etwas für die Stadt tun

14.10.2013

Varel Lecker. Kürbisbrot schmeckt vielen Leuten. Das konnte am Sonntag schon zur Eröffnung des Vareler Kürbisfestes beobachtet werden. Es dauerte keine Viertelstunde, da war der zwei Meter lange Stuten geschnitten, mit Butter geschmiert und aufgegessen. Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, Insa Jung vom Stadtmarketing und Schaustellerin Sylvia Düsberg hatten sich beim Schneiden und Schmieren ins Zeug gelegt. Doch das blieb am Sonntag nicht das einzige Brot, das gratis unters Volks gebracht wurde. An vielen Ständen gab es Häppchen zum Probieren. Die Stadt war den ganzen Tag über voller Menschen, am Nachmittag waren die Läden geöffnet.

Insgesamt hatte das Kürbisfest viel Kurzweil zu bieten. Werbegemeinschaft und Stadtmarketing hatten sich nach den Worten von Eckhard Klein (Vorsitzender der Werbegemeinschaft) vorgenommen, „mit Spaß und Freude etwas für die Stadt zu tun“. „Die Innenstadt ist das Herz von Varel“, betonte er. Sie sei wichtig für die Lebensqualität einer Stadt. „Hier pulsiert das Leben, das Sie als Kunden mitbestimmen“, sprach Klein die Bürger persönlich an. „Vareler kaufen in Varel“, forderte er auf. Die Identifikation mit der Stadt sei wichtig.

Bürgermeister Wagner nahm den Ball von Klein dankend auf und legte nach. „Wir sind eine große Gemeinschaft in Varel, und das macht mir immer wieder Mut.“ Auf jeden Fall wurde die Mühe der Organisatoren belohnt. Der Sonntag in Varel präsentierte sich als sonniger Oktobertag. Viele Bürger genossen die Sonnenstrahlen auch in den Straßencafés.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bauernmarkt auf dem Schlossplatz, Kunsthandwerker in der Drostenstraße, Kürbisrallye für Kinder und der Tag der Vereine in der Neuen Straße. Eckhard Klein sprach nicht zu unrecht vom bislang aufwendigsten Kürbisfest. „Ein super Kürbisfest“, meinte denn auch Marion Simon (77) aus Varel, die mit ihrem Stand zum fünften Mal dabei war und Kürbisstuten, selbst gestrickte Socken sowie Erdbeer-, Orangen-, Stachelbeer-, Pflaumen- und Brombeermarmelade verkaufte.

Der Tag der Vereine stieß bei den Vereinen auf viel Zustimmung: „So ein Tag ist total wichtig, weil Varel viele verschiedene Vereine und eine lebendige Zivilgesellschaft hat“, meinte Janita Budde-Frerichs von Amnesty International. Jeder Verein brauche schließlich Mitglieder. Auch Ute Wilken vom TuS Büppel begrüßte den Tag. „Wenn mich Leute anrufen und sich über den TuS Büppel informieren wollen, erzähle ich ihnen auch von anderen Vereinen in der Stadt. Da wundern sich die Leute immer, wie viele Vereine es in Varel gibt.“ Nach Ansicht von Wilken hätten am Sonntag ruhig mehr Vereine mitmachen können. Bernie Thiele von der Hospizbewegung hätte mit ihrem Stadt lieber in der Fußgängerzone gestanden als in der Neuen Straße. „Dort ist mehr los als hier.“


Mehr Infos unter   www.nwzonline.de/fotos-friesland 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.