• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Tourismus: Mit Geschichten für Land, Leute und Natur begeistern

03.12.2016

Schortens /Ostfriesland Das 30-jährige Bestehen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer hat die Organisatoren des 7. Weltnaturerbeforums dazu inspiriert, einen Blick in die Geschichte zu werfen: Die Marketing-Organisation „Die Nordsee“ GmbH und die Nationalparkverwaltung haben erstmals Interessensvertreter aus Naturschutz, Küstenschutz, Fischereiwirtschaft und Tourismus zur Gesprächsrunde zusammengebracht.

Die 85 Teilnehmer von der gesamten ostfriesischen Halbinsel diskutierten über Ansätze für eine engere Zusammenarbeit an der Nordsee. „In der Diskussion sind zahlreiche Ideen für die Verknüpfung von Naturschutz, Fischerei, Küstenschutz und Kultur entstanden, die es in ein nachhaltiges Tourismusangebot umzusetzen gilt“, zog Nordsee-Geschäftsführerin Carolin Wulke Resümee.

So berichtete etwa Dirk Sander, Präsident des Landesfischereiverbands Weser-Ems, dass anders als vor 50 Jahren, als die kleinen Küstenorte von der Fischerei lebten, heute auch die Fischer vom Tourismus lebten. „Einige, speziell dafür umgebaute Kutter nehmen Gäste mit auf Schaufisch-Fahrten und Nationalpark-Erlebnisfahrten.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Heiko Albers, Präsident des Wasserverbandtags, thematisierte den Anstieg des Meeresspiegels: Aufgabe des Küstenschutzes sei, die Menschen zu schützen. Er bewertete die Zusammenarbeit zwischen Küstenschutz und Nationalparkverwaltung als sinnvoll und konstruktiv.

Walter Theuerkauf, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Kulturschatz Bauernhof, zeigte den Zusammenhang zwischen Kultur und Natur auf. Die Menschen an der Küste mussten sich mit der dynamischen Natur arrangieren. „Wir benötigen spannende Angebote, in denen sich Erlebnis und Bildung zu den Themen Natur und Kultur miteinander verbinden“, betonte Roger Staves, Leiter der Bildungsabteilung im Wattenmeer-Besucherzentrum Wilhelmshaven. Im Tourismus gelte es, Geschichten zu erzählen. Das müsse für die einzelnen Zielgruppen spannend aufbereitet werden. Junge Leute lassen sich gut über die sozialen Kanäle erreichen.

„Mit einem Bild des typischen Ostfriesentees erlangt man schnell viele Likes“, so Oliver Knagge von der Ostfriesland Tourismus GmbH. „Es gibt so viele Möglichkeiten, selbst Kinder für die Themen Heimat, Kultur oder Kunst zu begeistern“, bestätigt auch Michael Diers von der Wilhelmshaven Touristik und Freizeit.

Auch Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung Wattenmeer, zeigte sich angetan von den Ergebnissen: „Es zeigt sich, wie tief das Weltnaturerbe mittlerweile in der Region verankert ist und wie ein moderner Tourismus gestaltet ist, der diesen umfassenden Anspruch an Schutz und Nachhaltigkeit erfüllt.“


Mehr Infos unter   www.die-nordsee.de 
Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.