• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Kultur

Mitten im Sommer tief verschneit

10.07.2017

Wangerland Tief verschneit – und das mitten im Sommer: Wenn man den Garten von Silke und Lothar Strübbe in Tettens betritt, dann findet man sich in einer verwunschenen Traumwelt wieder. Hohe, dichte Bäume werfen tiefen grünen Schatten, Wege aus Stöckchen schlängeln sich durch die Wildnis, hinter jeder Biegung gibt es einen neuen, überraschenden und unerwarteten Blick – unzählige Holzskulpturen tragen zur mystisch angehauchten Atmosphäre bei.

Der Schattengarten an der Glockengasse am Fuß der Tettenser Kirchwurt überrascht – vor allem, weil kaum jemand ihn kennt. „Er hat sich so entwickelt“, sagt Silke Strübbe: Einst war das Areal Gemüseacker. Als der aufgegeben wurde, wuchsen die Bäume – und so entstand ein Stück gepflegte Wildnis. „Im Frühjahr ist der Garten voller Storchenschnabel. Zurzeit haben wir Schnee – die Pappeln haben ihren Wattesamen verteilt“, erklärte Silke Strübbe.

Mit dem Fahrrad, per Auto, zu Fuß: Den ganzen Tag strömten am Sonntag beim 1. Wangerländer Gartenspaziergang die Gäste durch die zwölf offenen Gärten. Da wurde gestaunt, gefachsimpelt, geplaudert, es gab Lesungen, Künstlerisches – vor allem aber viele überraschte Gesichter: denn so oft kommt man ja nicht in Nachbars Garten.

„Mit so viel Lauf hätten wir nie gerechnet“: Bei Edith Hellwig und Karin Heyken an der Bismarckstraße in Hohenkirchen stand schon morgens kurz vor 10 der erste Gartenbesucher auf der Matte – mit einer Flasche Sekt. Danach gaben sich bei den beiden Gartenfreundinnen die Besucher die Klinke in die Hand.

Bei Iddem Müller in Kopperburg „kam gleich morgens ganz Ziallerns angeradelt“: In ihrem parkähnlichen Bauerngarten hielten sich viele stundenlang auf, genossen die Sonne und die Leckereien, für die die Landfrau und ihre Familie gesorgt hatten.

Bei Irmelore Ueberschaar – der Garten ist Rollstuhl-freundlich gestaltet – hatten es sich die Besucher unterm mächtigen Baum gemütlich gemacht und lauschten Schauspielerin Stephanie Trapp: Sie las passend zum Gartenspaziergang Texte über Gärten. In Wiardergroden auf dem Ferienhof Janssen zog Märchenerzählerin Karin Begemann Kinder und Erwachsene in ihren Bann und entführte sie in Fantasiewelten.

Bei den Organisatoren des 1. Wangerländer Gartenspaziergangs – der Lenkungsgruppe von „Erde und Flut“ – herrschte am Abend große Zufriedenheit: „Der Tag ist rundherum gelungen“, sagte Theda Harms-Thiemann.


Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Video

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.